Topographische Analyse einzelner Kernporenkomplexe mit hochauflösender 4Pi-Lichtmikroskopie

Kernporenkomplexe sind in die Kernhülle des Zellkerns eingebettet und vermitteln den nukleozytoplasmatischen Transport. Lebende Zellen können nur lichtmikroskopisch untersucht werden. In dieser Arbeit wurde eines der ersten kommerziell erhältlichen 4Pi-Mikroskope etabliert um den Kernporenkomplex li...

Author: Wesselmann, Ramona
Further contributors: Maier, Berenike (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:16.08.2009
Modification date:27.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:4Pi-Mikroskopie; Kernporenkomplex; Lokalisierungsgenauigkeit; Fluoreszenzmikroskopie; Nukleoporine
DDC Subject:530: Physik
570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50569598103
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50569598103
Digital documents:diss_wesselmann.pdf

Kernporenkomplexe sind in die Kernhülle des Zellkerns eingebettet und vermitteln den nukleozytoplasmatischen Transport. Lebende Zellen können nur lichtmikroskopisch untersucht werden. In dieser Arbeit wurde eines der ersten kommerziell erhältlichen 4Pi-Mikroskope etabliert um den Kernporenkomplex lichtmikroskopisch zu analysieren. Durch Abstandsmessungen zwischen einzelnen Nukleoporinen wurde die Länge des Kernporenkomplexes, sowie der zytoplasmatischen und der nukleären Filamente bestimmt. Es konnten erste Aussagen über die Lage der FG-Domänen gemacht werden. Zum ersten Mal konnte gezeigt werden, dass topographische Analysen an Proteinkomplexen mit Hilfe der Lichtmikroskopie mit einer Präzision möglich sind, wie sie bisher nur die Elektronenmikroskopie ermöglichte.