Rolle von Kohlenmonoxid und von dem Kohlenmonoxidbildenen Enzym Hämoxygenase bei hyperdynamer Sepsis im chronisch instrumentierten Schaf

Pathophysiologisch imponiert bei der Sepsis die Hypotension. Es wird vermutet, dass insbesondere die induzierbare Form der Hämoxygenase durch die Bildung von Kohlenmonoxid zur systemischen Vasodilatation beiträgt. An 22 weiblichen Schafen sollte daher untersucht werden, ob die Inhibition der Hämoxyg...

Author: Brünen, Andreas
Further contributors: Bone, Hans-Georg (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:21.06.2006
Modification date:01.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Sepsis; Endotoxinämie; Hämoxygenase; Kohlenmonoxid; CO; Schaf
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-92619554147
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-92619554147
Digital documents:diss_bruenen.pdf

Pathophysiologisch imponiert bei der Sepsis die Hypotension. Es wird vermutet, dass insbesondere die induzierbare Form der Hämoxygenase durch die Bildung von Kohlenmonoxid zur systemischen Vasodilatation beiträgt. An 22 weiblichen Schafen sollte daher untersucht werden, ob die Inhibition der Hämoxygenase mittels Zinn-Mesoprotoporphyrin (SnMPP) einen maßgeblichen Einfluss auf die Hämodynamik in der Sepsis hat. Es konnte zwar eine hyperdyname Kreislaufsituation bei allen endotoxämischen Tieren festgestellt werden, jedoch war eine Beeinflussung der Hämodynamik durch Hämoxygenaseinhibition nicht nachzuweisen. In Organproben aus Lunge, Milz und Leber konnte die Inhibition der Hämoxygenase durch SnMPP belegt werden. In Gefäßproben der Aorta und Arteria carotis konnte auch bei gesunden Tieren keine Hämoxygenaseaktivität nachgewiesen werden. Dieses steht im Widerspruch zu Kleintierversuchen.