Erweiterte Suche

Einfluss unterschiedlicher Behandlungsparameter der non-ablativen fraktionierten Photothermolyse auf die Sebumexkretionsrate humaner Talgdrüsen

Die Behandlung humaner Gesichtshaut mittels non-ablativer Fraktionierter Photothermolyse führt zu einer Reduktion der Sebumexkretion. Wir führten daher eine randomisierte, einfach verblindete "Split-Face"-Studie durch, um den Effekt von unterschiedlichen Laser-Behandlungsparametern auf die Sebumexkretion zu untersuchen. 25 Probanden mit Seborrhoe erhielten jeweils drei Laserbehandlungen des gesamten Gesichts. Die Talgsekretion wurde mit Sebutapes® vor der ersten Behandlung und nach 1, 3 und 6 Monaten gemessen. Zudem wurde die subjektive Probandeneinschätzung erhoben. Die Behandlung führte zu einer signifikanten Reduktion der Sekretion in allen Testarealen (p<0,05). Im Vergleich der beiden Gesichtshälften zeigt sich kein signifikanter Seitenunterschied. Eine direkte Schädigung der Gll. Sebaceae als alleiniger Wirkmechanismus erscheint unwahrscheinlich. Andere, der Lasertherapie assoziierte Prozesse, sollten in Betracht gezogen werden.

Titel: Einfluss unterschiedlicher Behandlungsparameter der non-ablativen fraktionierten Photothermolyse auf die Sebumexkretionsrate humaner Talgdrüsen
Verfasser: Bayer, Hans
Gutachter: Görge, Tobias Normdaten
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2013
Publikation in MIAMI: 03.04.2013
Datum der letzten Änderung: 09.06.2016
Schlagwörter: Laser; fraktionierte Photothermolyse; Sebum; Talgdrüse; Sebumexkretion
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-67339394274
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-67339394274
Onlinezugriff: