Die Rolle von Zyklin D1 und Amino-terminal Enhancer of Split in der molekularen Pathogenese der Akuten Myeloischen Leukämie (AML)

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine Erkrankung des hämatopoetischen Systems und gekennzeichnet durch das klonale Wachstum unreifer hämatopoetischer Vorläuferzellen. Typische genetischen Alterationen in der AML sind Mutationen der Rezeptortyrosinkinase FLT3 und chromosomale Translokationen....

Author: Henrichs, Marcel-Philipp
Further contributors: Müller-Tidow, Carsten (Thesis advisor)
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:18.11.2009
Modification date:24.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:AML; Zyklin D1; Amino-terminal Enhancer of Split; Fusionsproteine; FLT3-ITD
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-19479447963
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-19479447963
Digital documents:diss_henrichs.pdf

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) ist eine Erkrankung des hämatopoetischen Systems und gekennzeichnet durch das klonale Wachstum unreifer hämatopoetischer Vorläuferzellen. Typische genetischen Alterationen in der AML sind Mutationen der Rezeptortyrosinkinase FLT3 und chromosomale Translokationen. Es konnte gezeigt werden, dass das Fusionsprotein PML-RAR? und Flt3-ITD die Expression von Zyklin D1 induzieren. Die Induktion von Zyklin D1 durch Flt3-ITD geschieht über den PI3-Kinase/AKT Signalweg. Amino-terminal Enhancer of Split (AES), ein transkriptioneller De-Repressor, wird durch Fusionsproteine in der AML auf RNA- und Proteinebene heraufreguliert. Es wurde nachgewiesen, dass AES in immortalen Zellen und in Knochenmarkproben von AML Patienten überexprimiert wird. Eine Überexpression von AES in 32D Zellen führt zu gesteigerter Proliferation und Selbsterneuerungsfähigkeit. Eine Herunterregulation mündet in vermindertem Kolonienwachstum.