Sprunggelenksfrakturen im Alter : klinische Studie zum Vergleich der operativen Therapie bei jungen und älteren Patienten

Instabile Sprunggelenksfrakturen werden bei jüngeren Patienten standardmäßig operiert, während dies bei älteren Patienten kontrovers diskutiert wird. Es wurden die operativen Ergebnisse von 28 älteren Patienten über 65 Jahren mit instabilen Sprunggelenkfrakturen mit denen von 66 jüngeren Patienten u...

Author: Kockmann, Stefan
Further contributors: Ochman, Sabine (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2016
Date of publication on miami:23.08.2016
Modification date:23.08.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Sprunggelenksfrakturen; Alter; AOFAS Score; Operation; Risikofaktoren
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-64299613979
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-64299613979
Digital documents:diss_kockmann.pdf

Instabile Sprunggelenksfrakturen werden bei jüngeren Patienten standardmäßig operiert, während dies bei älteren Patienten kontrovers diskutiert wird. Es wurden die operativen Ergebnisse von 28 älteren Patienten über 65 Jahren mit instabilen Sprunggelenkfrakturen mit denen von 66 jüngeren Patienten unter 65 Jahren anhand des AOFAS Scores sowie weiteren Parametern verglichen. Im Durchschnitt erreichten die jüngeren Patienten mit 92,4 von 100 Punkten im AOFAS Score ein sehr gutes klinisches und signifikant besseres Resultat als die älteren Patienten. Diese erzielten mit 86,4 Punkten ein gutes Resultat.Risikofaktor für ein schlechteres Ergebnis bei älteren Patienten ist das Erleiden einer Trimalleolarfraktur. Bei jüngeren Patienten verschlechterten ein früher OP-Zeitpunkt, späte Mobilisation und eine pAVK das Ergebnis signifikant.Insgesamt ist eine operative Versorgung instabiler Sprunggelenkfrakturen bei älteren Patienten aufgrund guter postoperativer Resultate erstrebenswert.