Torsade de pointes bei Medikamenten-induzierter abnormer QT-Verlängerung: Einfluß von Alter und Geschlecht

Über die Auslösung von Torsade de Pointes (TDP) durch Medikamente wurde in den letzten Jahren immer häufiger berichtet. Diese retrospektive Studie untersucht bei hundert Patienten, bei denen TDP aufgetreten waren, die Häufigkeiten von Herzerkrankungen und Rhythmusstörungen, die Therapie und Folgen d...

Author: Schüler, Helke
Further contributors: Eckardt, Lars (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:12.11.2006
Modification date:04.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Torsade de Pointes; QT-Dauer; Geschlecht; Alter; Medikamente; Risikofaktoren
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50679465060
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50679465060
Digital documents:diss_schueler.pdf

Über die Auslösung von Torsade de Pointes (TDP) durch Medikamente wurde in den letzten Jahren immer häufiger berichtet. Diese retrospektive Studie untersucht bei hundert Patienten, bei denen TDP aufgetreten waren, die Häufigkeiten von Herzerkrankungen und Rhythmusstörungen, die Therapie und Folgen der TDP sowie die Daten der kardiologischen Diagnostik . Die Altersgruppe von 60-69 Jahren war am häufigsten vertreten. Herzerkrankungen waren bei den Männern häufiger zu finden. Frauen waren im besseren Stadium der Herzinsuffizienz. Bei den Männern traten höhergradige Rhythmusstörungen, bei den Frauen geringergradige Rhythmusstörungen auf. Überdosierungen waren selten dokumentiert.