Akute und postkonditionelle Effekte von Hypoxie, Azidose und Temperatur auf die Endothelzellfunktion

Endothelzellen sind für Blutgerinnung und Entzündungsmediation insbesondere durch die Exozytose der von-Willebrand-Faktor (vWF) enthaltenden Weibel-Palade-Körperchen essentiell. Anhand von humanen Nabelschnurvenenendothelzellen (HUVEC) konnte mittels vWF-ELISA, Rasterkraftmikroskopie und Immunfluore...

Author: Rogge, Phillip
Further contributors: Oberleithner, Hans (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:
Date of publication on miami:08.11.2013
Modification date:27.07.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Endothel; Hypoxie; Azidose; Temperatur; Exozytose; von-Willebrand-Faktor
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85319455828
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85319455828
Digital documents:diss_rogge_phillip.pdf

Endothelzellen sind für Blutgerinnung und Entzündungsmediation insbesondere durch die Exozytose der von-Willebrand-Faktor (vWF) enthaltenden Weibel-Palade-Körperchen essentiell. Anhand von humanen Nabelschnurvenenendothelzellen (HUVEC) konnte mittels vWF-ELISA, Rasterkraftmikroskopie und Immunfluoreszenz gezeigt werden, dass a) die vWF-Freisetzung stark temperaturabhängig (33¡C Ð25%, bei 41¡C +25% gegenüber 37¡C) ist und die Morphologie der entstehenden vWF-Netze auf der Zellmembran sich hin zu feineren, verzweigteren Netzen unter 41¡C bzw. plumperen Netzen unter 33¡C ändert. b) die bereits unter Hypoxie gezeigte Sekretionszunahme durch eine begleitenden Azidose verhindert wird, jedoch mit einer im Nachgang anhaltenden Sekretionssteigerung auf dem Niveau der azidosefreien Hypoxie, wobei sich das unter Azidose erhöhte Zellvolumen sich nach Realkalisierung schnell normalisiert. Darüber hinaus wurden technische Verbesserung zur Temperaturoptimierung bei Experimenten erreicht.