Praxisrelevante Sicherungsmethoden im bilingualen Biologieunterricht

Von den naturwissenschaftlichen Fächern wird Biologie am häufi gsten bilingual unterrichtet. In diesem Fall ist das Fach Biologie von dem bekannten Dilemma betroffen, dass die teilnehmenden Schüler gelegentlich die Unterrichtsinhalte kognitiv besser bewältigen, als sie sich (fremd-)sprachlich artiku...

Author: Richter, Renate
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:18.04.2007
Modification date:18.09.2015
Source:Berichte des Institutes für Didaktik der Biologie, 15 (2006), S. 95-104
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Biologieunterricht; bilingual; Sicherungsmethoden
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-79519582278
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-79519582278
Digital documents:15-2006_04_richter.pdf

Von den naturwissenschaftlichen Fächern wird Biologie am häufi gsten bilingual unterrichtet. In diesem Fall ist das Fach Biologie von dem bekannten Dilemma betroffen, dass die teilnehmenden Schüler gelegentlich die Unterrichtsinhalte kognitiv besser bewältigen, als sie sich (fremd-)sprachlich artikulieren können. Auch aus diesem Grund bedarf es besonderer Maßnahmen, um eine inhaltliche und sprachliche Festigung der Unterrichtsinhalte sicher zu stellen. Der Beitrag diskutiert den Stellenwert dieser besonderen Sicherungsmethoden und nennt Kriterien zu ihrer Auswahl. Praxiserprobte und bewährte Sicherungsmethoden für den bilingualen Biologieunterricht werden vorgestellt und hinsichtlich ihrer Kriterienprofile miteinander verglichen.