Entwicklung einer RT-PCR-Methode zur molekularen Analyse von Expression und Amplifikation des c-erbB-2-Onkogens

ErbB2-abhängige Mammakarzinome zeigen eine Chemoresistenz gegenüber Apoptose vermittelnden Therapeutika wie Paclitaxel (Taxol), sind zumeist deutlich aggressiver und invasiver als Östrogen-Rezeptor-positive Tumoren und sprechen auf eine Therapie mit Anti-Östrogenen wie Tamoxifen kaum oder gar nicht...

Author: Görz, Michael
Further contributors: Brandt, Burkhard (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:23.03.2005
Modification date:11.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:ErbB2; HER2/neu; m-RNA; nested-RT-PCR; 5’-Nuklease-Assay; TaqMan-PCR; in-situ-RT-PCR
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-56679473159
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-56679473159
Digital documents:goerz_michael_dissertation.pdf

ErbB2-abhängige Mammakarzinome zeigen eine Chemoresistenz gegenüber Apoptose vermittelnden Therapeutika wie Paclitaxel (Taxol), sind zumeist deutlich aggressiver und invasiver als Östrogen-Rezeptor-positive Tumoren und sprechen auf eine Therapie mit Anti-Östrogenen wie Tamoxifen kaum oder gar nicht an. Um die Auswahl adäquater Therapieschemata zu ermöglichen wurden in dieser Arbeit folgende Methoden zum Nachweis von ErbB2-mRNA, also der Ursache für eine erhöhte Rezeptorendichte auf den Zelloberflächen erarbeitet: - eine kompettitive 2-Schritt-nested-RT-PCR - eine kompettitive 1-Schritt-nested-RT-PCR - eine auf einem 5’-Nuklease-Assay basierende RT-PCR - eine auf einem 5’-Nuklease-Assay basierende RT-PCR an vorbehandelteter Zellsuspension ohne vorhergehende RNA-Isolation Mögliche Verfälschungen der Ergebnisse durch gleichzeitig mit amplifizierte DNA machen die letztgenannte Methode jedoch sehr störanfällig, weshalb die Untersuchung von isolierter RNA zu bevorzugen ist.