Epidurale Opioid-Injektion mit/ohne Glucocorticoid bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen

Eine Möglichkeit der Behandlung von chronischen Rückenschmerzen ist die epidurale Injektion von Lokalanästhetika und Opioiden. Wir untersuchten 80 Patienten, bei denen wir eine epidurale Injektion mit/ohne einem Glucocorticoid durchführten, um einen möglichen additiven Effekt festzustellen. Die SPID...

Author: Waxenberger, Yvonne Sybille
Further contributors: Spiegel, Hans-Ullrich (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2006
Date of publication on miami:01.02.2006
Modification date:25.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Epidurale Kombinationsinjektion; Opioide; Lokalanästhetika; Cortison; chronische Rückenschmerzen
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-93659364246
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-93659364246
Digital documents:diss_waxenberger_yvonne.pdf

Eine Möglichkeit der Behandlung von chronischen Rückenschmerzen ist die epidurale Injektion von Lokalanästhetika und Opioiden. Wir untersuchten 80 Patienten, bei denen wir eine epidurale Injektion mit/ohne einem Glucocorticoid durchführten, um einen möglichen additiven Effekt festzustellen. Die SPID% bezüglich des Ruheschmerzes war in der Gruppe ohne Glucocorticoid signifikant besser ( p= 0,011). Bei den anderen Parameter des kurzfristigen Responses zeigte sich kein signifikanter Unterschied. Bei der Nachuntersuchung nach 2-3 Wochen stellten wir ein signifikant besseres Abschneiden in der Gruppe ohne Glucocorticoid bezüglich des Ruheschmerzes ( p=0,002) und der Attackenhäufigkeit (p=0,001) fest. Es konnte gezeigt werden, dass eine Kombination Lokalanästhetikum, Opioid und Glucocorticoid bei der epiduralen Injektion keinen Vorteil hinsichtlich des Outcomes hat.