Belastungen und Lebensqualität der Eltern von Kindern mit chronischen Nierenerkrankungen

Methodik: In einer anonymen Querschnittsuntersuchung wurden 195 Eltern von Kindern mit chronischen Nierenerkrankungen mit Hilfe eines Fragebogens zu Lebensqualität, Krankheitsbelastungen, Krankheitsbewältigung und Bedürfnissen befragt. Ergebnisse: Die befragten Eltern gaben eine moderate Einschränku...

Author: Schreiber, Vera
Further contributors: Muthny, Fritz A. (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:27.04.2011
Modification date:20.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Lebensqualität; Eltern; chronische Nierenerkrankungen; Kinder; psychosoziale Belastungen; Krankheitsverarbeitung
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-44449468494
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-44449468494
Digital documents:diss_schreiber.pdf

Methodik: In einer anonymen Querschnittsuntersuchung wurden 195 Eltern von Kindern mit chronischen Nierenerkrankungen mit Hilfe eines Fragebogens zu Lebensqualität, Krankheitsbelastungen, Krankheitsbewältigung und Bedürfnissen befragt. Ergebnisse: Die befragten Eltern gaben eine moderate Einschränkung ihrer Lebensqualität und eine relativ geringe psychosoziale Belastung an. Als bevorzugte Copingformen wurden „Religiosität und Sinnsuche“, „aktives, problemorientiertes Coping“, „Intensivierung der Partnerschaft“ sowie „Fokussierung auf das behinderte Kind“ angegeben. Zudem gaben die Eltern den Wunsch nach mehr Informationen an. Schlussfolgerungen: Den individuellen Sorgen und Belastungen betroffener Eltern sowie der Stärkung adaptiver Copingformen und der Unterstützung einer guten partnerschaftlichen Beziehung sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Auf die elterlichen Bedürfnisse nach mehr Informationen sollte verstärkt eingegangen werden.