Erweiterte Suche

Experimentelle Untersuchungen zur Proarrhythmie in einem Modell der schrittmacherinduzierten chronischen Herzinsuffizienz

In dieser Arbeit wurden elektrophysiologische Mechanismen proarrhythmischer Medikamenteneffekte bei einer chronischen Herzinsuffizienz untersucht. Dazu wurde durch schnelle ventrikuläre Schrittmacherstimulation bei Kaninchen eine chronische Herzinsuffizienz erzeugt, um die Auswirkungen einer medikamentösen Kaliumkanalblockade auf die Repolarisation am Langendorff-perfundierten Herzen zu untersuchen. Eine Verlängerung der Repolarisation bei insuffizienten Herzen sowie das Auftreten proarrhythmischer Medikamenteneffekte konnte bei den insuffizienten Herzen nachgewiesen werden. Bei weiblichen Tieren wurde eine höhere transmurale Dispersion der Repolarisation als Korrelat der geringeren Repolarisationsreserve gemessen. Diese bildete das geeignete Substrat auf dessen Grundlage es durch Trigger wie frühe Nachdepolarisationen zu mehr ventrikulären Tachykardien kam. Diese Ergebnisse gilt es in die differenzierte medikamentöse Behandlung der Herzinsuffizienz mit einzubeziehen.

Titel: Experimentelle Untersuchungen zur Proarrhythmie in einem Modell der schrittmacherinduzierten chronischen Herzinsuffizienz
Verfasser: Wellerdiek, Julia GND
Gutachter: Eckardt, Lars
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2010
Publikation in MIAMI: 06.10.2010
Datum der letzten Änderung: 07.06.2016
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe V ; 1
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Experimentelle Untersuchungen zur Proarrhythmie in einem Modell der schrittmacherinduzierten chronischen Herzinsuffizienz / von Julia Wellerdiek. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2010. - 116 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe V ; Bd. 1), ISBN 978-3-8405-0021-3, Preis: 20,60 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0021-3
URN: urn:nbn:de:hbz:6-86449437652
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-86449437652
Onlinezugriff:
Inhalt:
1. Einleitung ................................................................................... 1
1.1. Die chronische Herzinsuffizienz ........................................... 1
1.2. Der plötzliche Herztod ......................................................... 3
1.3. Elektrophysiologische Grundlagen der Repolarisation ........ 4
1.4. Pathophysiologie der Repolarisation ................................... 8
1.4.1. Mechanismus für die Entstehung früher Nachdepolarisationen und TdP ...................... 8
1.4.2. Zusätzliche proarrhythmische Faktoren .................. 10
1.5. Verapamil ........................................................................... 14
1.6. Zielsetzung ......................................................................... 15
2. Methodik ................................................................................... 16
2.1. Operationsvorbereitungen ................................................. 16
2.1.1. Rasur der Tiere ....................................................... 16
2.1.2. Narkose ................................................................... 16
2.1.3. Lagerung ................................................................. 16
2.1.4. Überwachung vitaler Parameter .............................. 17
2.2. Operation ........................................................................... 17
2.2.1. Darstellung des Operationssitus ............................. 17
2.2.2. Vena sectio .............................................................. 18
2.2.3. Einführung der Schrittmachersonde ........................ 20
2.2.4. Wundverschluß ....................................................... 20
2.2.5. postoperative Versorgung ....................................... 21
2.3. Stimulation ......................................................................... 21
2.3.1. Anschließen des externen Schrittmachers.............. 21
2.3.2. Intensivierung der Stimulation ................................. 21
2.4. Echokardiographie ............................................................. 23
2.5. Das insuffiziente Kaninchenherz ....................................... 25
2.5.1. Ende der Schrittmacherstimulation ......................... 25
2.5.2. Präparation der isolierten Kaninchenherzen ........... 25
2.6. Versuchsaufbau ................................................................. 28
2.6.1. Wärmebad und Perfusionslösung ........................... 29
2.6.2. EKG-Ableitung ......................................................... 30
2.6.3. Ableitungen der Monophasischen Aktionspotentiale (MAP) ................. 31
2.6.4. Stimulation ............................................................... 33
2.7. Versuchsdurchführung ....................................................... 34
2.8. Histopathologie ................................................................... 35
2.9. Auswertung ........................................................................ 35
2.9.1. Ermittlung der QT-Zeiten und MAP-Werte .............. 35
2.9.2. Auswertung der Rhythmusstörungen ..................... 37
2.10. Statistik ............................................................................. 37
3. Ergebnisse ................................................................................ 38
3.1. Anatomische und histologische Beurteilung ...................... 38
3.2. Erzeugung einer signifikanten Herzinsuffizienz ................. 41
3.3. Einfluß der Herzinsuffizienz auf die myokardiale Repolarisation ................................... 42
3.4. Der Einfluß der Herzinsuffizienz auf die QT-Zeit................ 47
3.5. Einfluss der Herzinsuffizienz auf die Dispersion der Repolarisation ............................. 48
3.6. Einfluß der Herzinsuffizienz auf die Entstehung von frühen Nachdepolarisationen .............. 55
3.7. Einfluß der Herzinsuffizienz auf die Entstehung von Torsade de Pointes ............. 57
3.8. Vergleich zwischen Weibchen und Männchen ................... 60
3.8.1. Die Erzeugung einer chronischen Herzinsuffizienz bei Männchen ......... 60
3.8.2. Der Einfluß der Herzinsuffizienz auf die QT-Zeit bei Männchen ....................... 64
3.8.3. Einfluß der Herzinsuffizienz auf die Dispersion der Repolarisation bei Männchen ...... 65
3.8.4. Einfluß der Herzinsuffizienz auf Frühe Nachdepolarisationen .............. 69
3.8.5. Einfluß der Herzinsuffizienz auf die Entstehung von Torsade de Pointes ................. 70
3.9. Der Einfluß von Verapamil auf frühe Nachdepolarisationen und Torsade de Pointes bei
Männchen und Weibchen ........................... 72
4. Diskussion ............................................................... 77
4.1. Der plötzliche Herztod als gemeinsames Ereignis verschiedener Patientenkollektive: Herzinsuffizienz und Long-QT-Syndrom....................... 78
4.2. Die myokardiale Repolarisationsreserve ........................... 81
4.3. Transmurale Dispersion ............................ 83
4.4. Der Einfluß des weiblichen Geschlechts auf die Repolarisation ....................... 84
4.5. Der Einfluß von Verapamil ................................................. 86
4.6. Grenzen der Methodik ....................................................... 87
4.7. Ein Ausblick ....................................................................... 88