Erweiterte Suche

Denken, verstehen, wissen

Eine sprachvergleichende Untersuchung zu lexikalischen Bezeichnungen mentaler Tätigkeiten, Vorgänge und Zustände

Diese onomasiologische Arbeit untersucht sprachvergleichend lexikalische Benennungen mentaler Tätigkeiten (wie z.B. "denken"), Vorgänge ("verstehen") und Zustände ("wissen"). Dabei stehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der sprachlichen Erschließung dieser Bereiche im Blickpunkt. Bereits im deutschen Wortschatz zeigen sich verschiedene Motivationsverhältnisse: von relativ durchsichtigen Ausdrücken ("begreifen", "erwägen") über als komplex analysierbare, aber nicht eigentlich durchschaubare Ausdrücke ("überlegen", "verstehen") bis zu undurchsichtigen Simplizia ("denken", "wissen"). Die Leitfrage lautet: Welche Bilder wiederholen sich durch verschiedene Sprachen und Kulturen? Gibt es bestimmte Bahnen, in denen sich die bezeichnungsmäßige Erschließung bewegt? Es zeigt sich, daß es sich um einen sehr heterogenen Bereich mit zahlreichen Bezeichnungsmustern handelt, von denen sich aber drei Muster - Bezeichnungen aus den Quellbereichen GREIFEN/NEHMEN, SEHEN und HÖREN - als stark verbreitet in verschiedenen Unterbereichen und in unterschiedlichen Sprachen herauskristallisieren.

Titel: Denken, verstehen, wissen
Untertitel: Eine sprachvergleichende Untersuchung zu lexikalischen Bezeichnungen mentaler Tätigkeiten, Vorgänge und Zustände
Verfasser: Voß, Viola GND
Weitere Beteiligte: Herbermann, Clemens-Peter GND
Organisation: FB 09: Philologie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 02.09.2009
Datum der letzten Änderung: 07.06.2016
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XII ; 1
Schlagworte: Onomasiologie; Bezeichnungslehre; Etymologie; Benennungsprinzipien; Sprachvergleich; Kontrastive Linguistik; Kognitive Linguistik; mentale Verben
Fachgebiete: Sprache
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Denken, verstehen, wissen / von Viola Voß. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2009. - 524 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XII ; Bd. 1), ISBN 978-3-8405-0002-2, Preis: 29,90 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0002-2
URN: urn:nbn:de:hbz:6-80549551491
Permalink: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-80549551491
Onlinezugriff:
Inhalt:
1 Einleitung ............17
2 Onomasiologie gestern und heute ............20
2.1 Bestimmung und Aufgaben der Onomasiologie............20
2.2 Geschichte der Onomasiologie ............23
2.2.1 Von den Anfängen bis ins 19. Jahrhundert: Synonymiken,
Etymologie und vergleichende Lexikologie............24
2.2.2 Die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts: "Wörter und Sachen", Wortfelder und Atlanten............27
2.2.3 Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts: auf dem Weg zur kognitiven Onomasiologie ............30
2.2.4 Der Beginn des 21. Jahrhunderts: Status Quo und Ausblick............36
2.2.4.1 Onomasiologie nach GEERAERTS (2002) ............37
2.2.4.2 Kognitive Onomasiologie nach BLANK und KOCH ............46
2.2.5 Fazit ............48
2.3 Quellen und Methoden der Onomasiologie ............49
2.3.1 Onomasiologische Quellen ............49
2.3.1.1 Wörterbücher ............49
2.3.1.2 Sprachatlanten ............55
2.3.1.3 Informanten ............58
2.3.1.4 Bibliographien ............58
2.3.1.5 Korpora u.ä. ............59
2.3.2 Onomasiologische Methoden ............61
2.4 Neuere onomasiologische Untersuchungen ............66
2.4.1 Flora und Fauna ............66
2.4.1.1 Pflanzen ............66
2.4.1.2 Tiere ............70
2.4.2 Der menschliche Körper ............74
2.4.3 Menschliche Tätigkeiten ............78
2.4.3.1 Wahrnehmen und Empfinden ............78
2.4.3.2 Bewegen ............83
2.4.3.3 Nahrung zubereiten ............83
2.4.3.4 Lachen und Weinen ............83
2.4.3.5 Besitzen ............84
2.4.3.6 Sterben ............86
2.4.4 Verschiedenes ............88
2.4.5 Fazit ............88
3 Mentale Verben in der Literatur ............92
3.1 Einschränkung auf mentale Verben ............92
3.2 Auf verschiedenen Wegen zu mentaler Aktivität ............94
3.2.1 Untersuchungen zu einzelnen Bereichen ............94
3.2.1.1 Wahrnehmungen ............94
3.2.1.1.1 Sehen ............96
3.2.1.1.2 Hören ............100
3.2.1.1.3 Berühren ............105
3.2.1.1.4 Schmecken und Riechen ............107
3.2.1.1.5 Die übrigen Sinne ............107
3.2.1.1.6 Fazit ............108
3.2.1.2 Sprechaktverben und mentale Verben ............109
3.2.1.3 Schneiden, Kochen, Zögern u.a.: weitere Quellbereiche ............112
3.2.2 Untersuchungen zu mehreren Aspekten ............125
3.2.2.1 Eine Tour d'horizon: FORTESCUE (2001) ............125
3.2.2.1.1 UNDERSTANDING ............126
3.2.2.1.2 KNOWING ............127
3.2.2.1.3 REMEMBERING ............129
3.2.2.1.4 THINKING ............131
3.2.2.1.5 Mentale Aktivität als metonymisch
organisierter Bereich ............134
3.2.2.1.6 Fazit ............135
3.2.2.2 Das ICM "mental activity is manipulation" ............137
3.2.2.3 Sechs Variabilitäts-Dimensionen ............143
3.2.2.3.1 Lexikalische Variabilität: Polysemie ............143
3.2.2.3.2 Lexikalische Variabilität: elaboration ............144
3.2.2.3.3 Morphosyntaktische Variabilität ............146
3.2.2.3.4 Kulturelle Faktoren: Ethnotheorien der Person ............147
3.2.2.3.5 Kulturelle Faktoren: Cultural scripts ............148
3.2.2.3.6 Diskursmuster ............149
3.2.2.3.7 Fazit ............149
3.3 Klassifikationen mentaler Verben ............149
3.3.1 Mentale Verben in lexikographischen Konzeptsystemen ............150
3.3.2 Faktivität und Aspekt mentaler Verben ............152
3.3.3 Merkmalsanalysen mentaler Verben im Englischen ............155
3.3.4 Folk models of thinking ............159
3.3.5 Kombination verschiedener Kriterien ............164
3.3.6 Mentale Verben in der NSM-Tradition.......................167
3.3.7 Mentale Verben im Functional Lexematic Model ..........170
3.3.8 Mentales im FrameNet ............171
3.3.9 Mentale Verben in der Psychologie ............174
3.4 Fazit ............177
4 Mentale Konzepte und mentale Verben im Deutschen ............179
4.1 Mentale Konzepte ............180
4.2 Mentale Verben im Deutschen ............184
5 Mentale Verben in den Sprachen der Welt ............190
5.1 Materialgewinnung ............190
5.2 Materialerfassung: Eine Datenbank mentaler Verben ............191
5.3 Mentale Verben in den Sprachen der Welt ............193
5.3.1 Vorbemerkungen ............194
5.3.1.1 Methodologisches ............194
5.3.1.2 Bezeichnungsmuster ............195
5.3.2 Mentale Tätigkeiten ............197
5.3.2.1 DENKEN ............197
5.3.2.2 NACHDENKEN und ÜBERLEGEN ............200
5.3.2.3 AUSDENKEN ............205
5.3.2.4 SICH BEWUSST MACHEN ............207
5.3.2.5 ERLERNEN ............207
5.3.2.6 FOLGERN ............209
5.3.2.7 SICH KONZENTRIEREN ............210
5.3.2.8 UNTERSUCHEN ............210
5.3.2.9 URTEILEN ............212
5.3.2.10 VERGLEICHEN ............214
5.3.2.11 VERMUTEN ............215
5.3.2.12 ZWEIFELN ............217
5.3.3 Mentale Vorgänge ............218
5.3.3.1 VERSTEHEN ............218
5.3.3.2 EINFALLEN ............222
5.3.3.3 SICH ERINNERN ............223
5.3.3.4 VERGESSEN ............226
5.3.3.5 ERKENNEN ............230
5.3.3.6 LERNEN ............231
5.3.3.7 WAHRNEHMEN ............233
5.3.4 Mentale Zustände ............235
5.3.4.1 WISSEN und KENNEN ............235
5.3.4.2 BEHALTEN ............238
5.3.4.3 IRREN ............239
5.3.4.4 KÖNNEN ............240
5.3.4.5 MEINEN ............241
5.3.4.6 VERTRAUEN ............244
5.3.5 Kombinierte Bereiche ............245
5.4 Fazit ............247
6 Rückblick & Ausblick ............251
7 Anhang ............253
7.1 Materialgewinnung: Das Online-Formular ............253
7.2 Materialerfassung: Die Datenbank mentaler Verben ............255
7.2.1 Struktur ............255
7.2.2 Tabellen ............257
7.2.3 Statistisches ............258
7.2.3.1 Erfaßte Einheiten ............259
7.2.3.2 Sprachen ............259
7.3 Das Datenmaterial ............260
7.3.1 Vorbemerkungen ............260
7.3.2 Sprachen ............262
7.3.3 Daten ............268
7.3.4 Karten ............474
7.3.4.1 Tätigkeiten ............475
7.3.4.2 Vorgänge ............485
7.3.4.3 Zustände ............492
7.3.4.4 Kombinierte Bereiche ............498
8 Bibliographie ............499
8.1 Lexika, Wörterbücher, Bibliographien u.ä ............499
8.2 Literatur ............504