Einflüsse von Alltagsorientierung und Schülerexperimenten auf den Erfolg von Chemieunterricht

Bekannterweise wird der Chemieunterricht nicht als sehr beliebt eingeschätzt. Als ein wesentlicher Grund wird die fehlende Nähe zur Lebenswelt der Jugendlichen genannt. Deshalb wird untersucht, welchen Einfluss alltagsorientierter Unterricht auf die Einstellung der Jugendlichen im Fach Chemie hat. E...

Author: Wanjek, Jörg
Further contributors: Barke, Hans-Dieter (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2000
Date of publication on miami:03.06.2002
Modification date:02.12.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Alltag; Schülerversuch; Chemieunterricht; Schüler; Einstellung
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659551234
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659551234
Digital documents:Diss_Joerg_Wanjek.pdf

Bekannterweise wird der Chemieunterricht nicht als sehr beliebt eingeschätzt. Als ein wesentlicher Grund wird die fehlende Nähe zur Lebenswelt der Jugendlichen genannt. Deshalb wird untersucht, welchen Einfluss alltagsorientierter Unterricht auf die Einstellung der Jugendlichen im Fach Chemie hat. Es lässt sich zeigen, dass ein an der Lebenswelt der Jugendlichen ausgerichteter Unterricht besonders den Mädchen entgegen kommt, aber auch von den Jungen nicht abgelehnt wird. Allerdings haben die Schülerexperimente die größte Bedeutung, so dass die alte Forderung, möglichst Schülerexperimente im Unterricht einzusetzen, bestätigt wird. Im zweiten Teil der Arbeit wird eine Unterrichtseinheit zum Thema "Das Schwimmbad" vorgeschlagen. Diese Thematik ermöglicht die in der Unterrichtseinheit "Säuren und Basen in Haushalt und Umwelt" erarbeiteten Grundlagen in einem lebensweltlichen Kontext zu festigen und zu erweitern.