Hippokampale Volumenveränderung und COMT-Val-108/158-Met-Polymorphismus bei Patienten mit akuter unipolarer Depression

In dieser Studie wurden hippokampale Volumina von 47 Patienten mit akuter unipolarer Depression und 47 gematchten Normalprobanden morphometrisch bestimmt. Blutproben aller Studienteilnehmer wurden für den COMT-Val-108/158-Met-Polymorphismus typisiert und ein möglicher Zusammenhang zwischen akuter un...

Author: Wortmann, Viola
Further contributors: Arolt, Volker (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:29.09.2011
Modification date:31.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Hippokampus; Depression; Morphometrie; COMT; Polymorphismus; MRT
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-92489669230
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-92489669230
Digital documents:diss_wortmann.pdf

In dieser Studie wurden hippokampale Volumina von 47 Patienten mit akuter unipolarer Depression und 47 gematchten Normalprobanden morphometrisch bestimmt. Blutproben aller Studienteilnehmer wurden für den COMT-Val-108/158-Met-Polymorphismus typisiert und ein möglicher Zusammenhang zwischen akuter unipolarer Depression, COMT-Genotyp und hippokampalem Volumen untersucht. Es konnten keine signifikanten Unterschiede im hippokampalen Volumen zwischen depressiven Patienten und Kontrollprobanden gefunden werden. Trotz der doppelt so hohen Prävalenz der Val/Val-Allelkombination bei Patienten im Gegensatz zu Gesunden konnte kein signifikanter Zusammenhang zwischen den drei verschiedenen COMT-Genotypen und hippokampalem Volumen beobachtet werden. Da es trotz großer methodischer Sorgfalt nicht zur Feststellung signifikanter Unterschiede zwischen beiden Studienpopulationen kam, verlangt es zukünftig nach Longitudinalstudien mit großer Studienzahl sowie familienbasierten Untersuchungen.