Erweiterte Suche

Die medikamentöse Therapie der Migräne im Kindes- und Jugendalter

Eine Übersicht und Ergebnisse einer doppelblinden, placebokontrollierten Studie zur Wirksamkeit von Zolmitriptan und Ibuprofen bei akuten Migräneattacken

Bisherige Studien zur Akuttherapie der kindlichen Migräne konnten ausreichende Wirksamkeit für Ibuprofen, Acetaminophen und Sumatriptan zeigen. Von den Prophylaktika wurde bisher lediglich die Wirkung von Flunarizin in Studien höherer Evidenzklassen nachgewiesen; insgesamt ist die Anzahl von Studien höherer Evidenzklassen gering. Die vorliegende prospektive, randomisierte, placebokontrollierte doppelblinde Crossoverstudie mit 32 Kindern zwischen 6 und 17 Jahren zeigt als erste Studie dieser Evidenzklasse eine signifikante Wirksamkeit von oral appliziertem Zolmitriptan bei Kindern und Jugendlichen. Als ein Vorteil des Cross-over-Designs erwies sich der im Vergleich zu anderen Studien bei Kindern deutlich geringere Placeboeffekt. Zolmitriptan sollte als Akutmedikation bei Kindern und Jugendlichen in Betracht gezogen werden. Methodisch zeigten sich Vorteile des Cross-over- vor einem Parallelgruppendesign.

Titel: Die medikamentöse Therapie der Migräne im Kindes- und Jugendalter
Untertitel: Eine Übersicht und Ergebnisse einer doppelblinden, placebokontrollierten Studie zur Wirksamkeit von Zolmitriptan und Ibuprofen bei akuten Migräneattacken
Verfasser: Settelmayer, Jutta GND
Gutachter: Evers, Stefan
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2006
Publikation in MIAMI: 12.11.2006
Datum der letzten Änderung: 04.03.2016
Schlagwörter: Kindesalter; Migräne; Zolmitriptan; Akuttherapie; Crossover-design
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-50679459015
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-50679459015
Onlinezugriff: