Untersuchung zu ubiquitär und nicht ubiquitär exprimierten Antigenen bei Alloantigen-vermittelter T-zellulärer Reaktion nach allogener Stammzelltransplantation

Die allogene Stammzelltransplantation (SZT) ist eine der effektivsten Formen der zellulären Immuntherapie. In der klinischen Forschung zur allogenen Immunzelltherapie, ist u.a. die Charakterisierung von minor Histokompatibilitätsantigenen (mHags) und Tumorantigenen als Zielstruktur der Spender-gegen...

Author: Robert, Stella R.
Further contributors: Moerschbacher, Bruno Maria (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2014
Date of publication on miami:20.02.2015
Modification date:20.02.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Allogene Stammzelltransplantation; GvHD- und GvT-Reaktionen; minor Histokompatibilitätsantigene (mHag); HY-Antigen; mHAg mismatch Allogeneic transplantation; GvHD and GvT reactions; minor histocompatibility antigens (mHag); HY-Antigen; mHAg mismatch
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-70349373567
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-70349373567
Digital documents:diss_robert_stella.pdf

Die allogene Stammzelltransplantation (SZT) ist eine der effektivsten Formen der zellulären Immuntherapie. In der klinischen Forschung zur allogenen Immunzelltherapie, ist u.a. die Charakterisierung von minor Histokompatibilitätsantigenen (mHags) und Tumorantigenen als Zielstruktur der Spender-gegen-Tumor (Graft-versus-tumor, GvT)-Reaktion und deren Nutzen für den therapeutischen Einsatz nach einer SZT von zentralem Interesse.Ziel der Arbeit war es, am Beispiel des mHags HY, den Einfluss auf die GvHD- und GvT-Reaktion nach einer SZT zu evaluieren. Dabei wurde zwischen einer ubiquitären oder nur selektiven, tumorassoziierten Expression unterschieden. Darüber hinaus sollten die an der GvT-Reaktion beteiligten Effektorzellen charakterisiert werden.Es wurde in dieser Arbeit gezeigt, dass ubiquitär exprimierte mHags, wie das männliche mHag HY, relevante Zielstrukturen der GvHD sind, jedoch mit einem geringeren Einfluss auf den erwünschten Anti-Tumor-Effekt wirken.

Allogeneic stem cell transplantation (SCT) is one of the most effective forms of cellular immunotherapy. In clinical research for adoptive immunotherapy of leukemia characterization of minor histocompatibility antigens (mHag) and tumor associated antigens (TAA/TSA) as a target of antitumor response (GvT) and their utility as therapeutic uses after stem cell transplantation (SCT) move more in focus.In this study, we wanted to clarify how far the male mHag HY can affect the GvHD and GvT reactions after SCT, when it is expressed ubiquitously on healthy tissues or selective on tumor only in recipients. In addition, the effector cells involved in the GvT reaction were characterized.Our experimental data indicate that minor Histocompatibility Antigens like the male mHag HY are relevant targets for T cells mediated GvH reaction but less important for the desired GvT effect.