Epistemische Kompetenz: Befähigung zur Wissenschaftsreflexion als Bildungsaufgabe

Die Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil wird dargelegt, dass Philosophie für die Weiterentwicklung des Biologieunterrichts in drei Hinsichten relevant ist: Als Bestandteil, externer Kritiker und normative Fortsetzung der Wissenschaft Biologiedidaktik. Aus bildungstheoretischer Sicht w...

Author: Kötter, Mario
Further contributors: Hammann, Marcus (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2020
Date of publication on miami:01.09.2020
Modification date:01.09.2020
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe VI, Bd. 19
Publisher: readbox unipress in der readbox publishing GmbH
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Wissenschaftsverständnis; Nature of Science; Wissenschaftsreflexion; Epistemische Kompetenz; Naturwissenschaftliche Bildung; Kontroversität Science Education; Nature of Science; Philosophy of Science; Epistemic Competence; Controversy
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
375: Curricula
License:CC BY-SA 3.0 DE
Language:German
Thesis statement:Münster (Westfalen), Univ., Diss., 2019
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Epistemische Kompetenz: Befähigung zur Wissenschaftsreflexion als Bildungsaufgabe / Mario Kötter – Dortmund : readbox unipress, 2020, viii, 244 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe VI ; Bd. 19), ISBN 978-3-8405-0229-3, Preis: 22,00 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0229-3
URN:urn:nbn:de:hbz:6-11149510073
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-11149510073
Digital documents:diss_koetter_buchblock.pdf

Die Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil wird dargelegt, dass Philosophie für die Weiterentwicklung des Biologieunterrichts in drei Hinsichten relevant ist: Als Bestandteil, externer Kritiker und normative Fortsetzung der Wissenschaft Biologiedidaktik. Aus bildungstheoretischer Sicht wird argumentiert, dass Reflexion über Naturwissenschaft (Biologie) der bildungsbedeutsame Kern des Faches ist. Damit wird Philosophie zum unverzichtbaren Bestandteil der Ausbildung, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern. Im zweiten Teil wird dieser Ansatz vertieft und konkretisiert: Epistemische Kompetenz beansprucht, ein bildungstheoretisch begründeter, wissenschaftsphilosophisch informierter und kompetenzorientierter Ansatz zur Vermittlung von Wissenschaftsverständnis im naturwissenschaftlichen Unterricht zu sein. Kontroversität, als didaktisches Prinzip der gesellschaftswissenschaftlichen Fächer, wird ins Zentrum wissenschaftsreflexiven Unterrichts gestellt.