Mathematisch begabte Fünft- und Sechstklässler : Theoretische Grundlegung und empirische Untersuchungen

In den letzten Jahrzehnten wurde das Konstrukt „Mathematische Begabung“ immer differenzierter erforscht. So konnten zum Beispiel Modelle zur spezifischen Entwicklung mathematischer Begabungen im Vor- und Grundschulalter sowie verschiedene individuelle Ausprägungen dieser Potenziale bestimmt werden....

Author: Sjuts, Britta
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2017
Date of publication on miami:16.01.2018
Modification date:16.01.2018
Series:Schriften zur mathematischen Begabungsforschung, Bd. 9
Publisher: WTM-Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mathematische Begabung; Pädagogische Diagnostik; Mathematikunterricht; Schuljahr 5-6
DDC Subject:150: Psychologie
370: Bildung und Erziehung
510: Mathematik
Legal notice:© 2017 WTM – Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien, Münster
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Druckausgabe: Sjuts, Britta: Mathematisch begabte Fünft- und Sechstklässler : Theoretische Grundlegung und empirische Untersuchungen. Münster : WTM, 2017. (Schriften zur mathematischen Begabungsforschung ; 9), ISBN 978-3-95987-049-8
Zugl.: Münster, Univ., Diss., 2017
Format:PDF document
ISBN:978-3-95987-050-4
URN:urn:nbn:de:hbz:6-49189656253
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-49189656253
Digital documents:wtm_isbn-978-3-95987-050-4.pdf
Use restricted. Please contact ServicePunkt Digitale Dienste at ULB Münster (miami@uni-muenster.de).

In den letzten Jahrzehnten wurde das Konstrukt „Mathematische Begabung“ immer differenzierter erforscht. So konnten zum Beispiel Modelle zur spezifischen Entwicklung mathematischer Begabungen im Vor- und Grundschulalter sowie verschiedene individuelle Ausprägungen dieser Potenziale bestimmt werden. Die Hauptintention dieses Buches besteht darin, mit einer Kennzeichnung der besonderen Entwicklung mathematischer Begabungen im fünften und sechsten Schuljahr eine bisherige „Erkenntnislücke“ zu schließen und somit einen weiteren „Baustein“ für das Erforschen des hochkomplexen Themenfeldes der mathematischen Begabung zu liefern. Auf der Basis einer interdisziplinär-ganzheitlich angelegten Literaturanalyse zu mathematischen Begabungen sowie zu Entwicklungsbesonderheiten von Fünft- und Sechstklässlern werden hierzu in der vorliegenden Arbeit quantitative und qualitative Untersuchungen dargestellt. Im Ergebnis konnte eine theoretisch und empirisch begründete spezifische Modellierung mathematischer Begabungen bei Fünft- und Sechstklässlern entwickelt werden. Hieraus ergaben sich zugleich Schlussfolgerungen für eine diagnosebasierte und prozessorientierte adaptive Förderung mathematisch begabter Fünft- und Sechstklässler im regulären Mathematikunterricht sowie in außerunterrichtlichen Projekten.