Erweiterte Suche

Jet measurements and reconstruction biases in proton-proton and Pb-Pb collisions with ALICE at the LHC

Diese Dissertation untersucht Jets in Proton-Proton- (pp) und Schwerionenkollisionen am Large Hadron Collider (LHC) des Forschungszentrums CERN. Es wurden Messungen des ALICE-Experiments aus dem Jahr 2010 analysiert. In den Blei-Blei-Kollisionen mit Schwerpunktsenergien von 2,76 TeV pro Nukleonpaar werden Energiedichten erwartet, bei denen ein neuer Materiezustand, das Quark-Gluon-Plasma (QGP), entsteht. Jets, Bündel aus hochenergetischen Teilchen, fungieren als Sonden zur Vermessung des Mediums. Durch das QGP wird die Fragmentation der Jets beeinflusst, wobei pp-Kollisionen als Referenzmessung dienen. Diese Arbeit präsentiert Ergebnisse der Jet-Fragmentation aus pp-Kollisionen mit Energien von 7 TeV. Des Weiteren werden Untersuchungen zum Übergangsstrahlungsdetektor (TRD) von ALICE als Trigger-Detektor für Jets vorgestellt. Für Jet-Analysen in Schwerionenkollisionen diskutiert die Arbeit detailliert den vorhandenen Ereignisuntergrund und dessen Fluktuationen.

Titel: Jet measurements and reconstruction biases in proton-proton and Pb-Pb collisions with ALICE at the LHC
Verfasser: Bathen, Bastian GND
Gutachter: Wessels, Johannes Peter
Organisation: FB 11: Physik
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2012
Publikation in MIAMI: 15.01.2013
Datum der letzten Änderung: 09.06.2016
Schlagwörter: ALICE; LHC; Blei-Blei-Kollisionen; Quark-Gluon-Plasma; Jet; Fragmentationsfunktion; Untergrundfluktuation
Fachgebiete: Physik
Sprache: Englisch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-48319637938
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-48319637938
Onlinezugriff: