Multiplicity dependence of two-particle angular correlations in proton-proton collisions measured with ALICE at the LHC

Die Arbeit untersucht Di-Jets in hochenergetischen Proton-Proton-Kollisionen, die am LHC (Large Hadron Collider) des Forschungzentrums CERN mit dem ALICE (A Large Ion Collider Experiment) Detektor aufgezeichnet wurden. Mit Hilfe der Methode der Zwei-Teilchen-Winkelkorrelation konnten Jet-Eigenschaft...

Author: Sicking, Eva
Further contributors: Wessels, Johannes Peter (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 11: Physik
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2012
Date of publication on miami:04.12.2012
Modification date:08.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:CERN; LHC; ALICE; Proton-Proton-Kollision; Jet; Multi-Partoninteraktionen
DDC Subject:530: Physik
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-68359536856
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-68359536856
Digital documents:diss_sicking.pdf

Die Arbeit untersucht Di-Jets in hochenergetischen Proton-Proton-Kollisionen, die am LHC (Large Hadron Collider) des Forschungzentrums CERN mit dem ALICE (A Large Ion Collider Experiment) Detektor aufgezeichnet wurden. Mit Hilfe der Methode der Zwei-Teilchen-Winkelkorrelation konnten Jet-Eigenschaften bei sehr geringen Jet-Energien untersucht werden. Die Ergebnisse der vorgestellten Datenanalyse ermöglichen es, die Parametrisierung der Jet-Fragmentation in theoretischen Modellen im niederenergetischen Bereich zu optimieren, in dem keine störungstheoretische Behandlung der Quantenchromodynamik möglich ist. Aus den Ergebnissen können außerdem Informationen über Multi-Partoninteraktionen in Proton-Proton-Kollisionen abgeleitet werden.