Erweiterte Suche

Unterkieferfrakturen bei Kindern und Jugendlichen

eine Studie über klinische Aspekte, Ätiologie und Therapieverfahren

Die Krankenblätter von 55 Kindern und Jugendlichen (0 bis 18 Jahre) mit Unterkieferfraktur wurden katamnestisch ausgewertet. Das Geschlechterverhältnis betrug 2,4: 1 zu Gunsten der männlichen Patienten. Der Altersmittelwert war 13,05 Jahre, der Median lag bei 15 Jahren. Häufigster Frakturauslöser waren Fahrradstürze gefolgt von Sport und Spielunfällen. 58,2 % der Kinder erlitten eine Einfachfraktur des Unterkiefers. Wir fanden 1,56 Frakturen pro Patient. Der Processus condylaris war mit 47,7% am Häufigsten frakturiert. 52,7% der Patienten wurden konservativ-operativ durch dentale Schienung mit konsekutiver, intermaxillärer Fixation und anschließender Miniplattenosteosynthese, therapiert.

Titel: Unterkieferfrakturen bei Kindern und Jugendlichen
Untertitel: eine Studie über klinische Aspekte, Ätiologie und Therapieverfahren
Verfasser: Otto, Klaus-Dieter
Gutachter: Joos, Ulrich
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2004
Publikation in MIAMI: 24.06.2004
Datum der letzten Änderung: 01.02.2016
Schlagwörter: Unterkieferfraktur; Kinder; Lokalisation; Ätiologie; Therapie
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-79649483410
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-79649483410
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei