Feedback-Instrument zur Rettungskräfte-Entwicklung – Basisausbildung (FIRE-B)

Das Feedback-Instrument zur Rettungskräfte-Entwicklung – Basisausbildung (FIRE-B) wird eingesetzt, um die wahrgenommene Qualität feuerwehrtechnischer Ausbildungen auf Gemeinde- und Kreisebene zu erfassen. Befragt werden TeilnehmerInnen dieser Ausbildungen bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Beruf...

Authors: Thielsch, Meinald
Kläpker, Lena
Streppel, Lisa
Division/Institute:FB 07: Psychologie und Sportwissenschaft
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2019
Date of publication on miami:19.04.2021
Modification date:19.04.2021
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen (ZIS), 2019
Subjects:Feuerwehr; Evaluation; Ausbildung; Forschungsprojekt FIRE fire brigade, evaluation, training
DDC Subject:150: Psychologie
Legal notice:Dieses Erhebungsinstrument darf kostenfrei für nichtkommerzielle Forschungszwecke verwendet werden. Bei einem Einsatz für andere Zwecke oder in einer anderen als der hier dokumentierten Form ist das Einverständnis der Autoren bzw. Autorinnen einzuholen. In allen resultierenden Arbeiten und Publikationen ist diese Dokumentation als Quelle anzugeben.
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-37099474939
Other Identifiers:DOI: 10.6102/zis266
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-37099474939
Related records:
Digital documents:10.6102_zis266_a_dokumentation.pdf
10.6102_zis266_b_antwortbogen.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Das Feedback-Instrument zur Rettungskräfte-Entwicklung – Basisausbildung (FIRE-B) wird eingesetzt, um die wahrgenommene Qualität feuerwehrtechnischer Ausbildungen auf Gemeinde- und Kreisebene zu erfassen. Befragt werden TeilnehmerInnen dieser Ausbildungen bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr. Das Instrument basiert auf einer qualitativen Analyse von Merkmalen einer guten Grundausbildung bei der Feuerwehr (N = 21) sowie auf Skalen, die zur Evaluation der Führungskräfteausbildung bei der Feuerwehr oder bei der Lehrevaluation an Hochschulen eingesetzt werden. Der FIRE-B wurde anhand zweier Stichproben (Ngesamt = 708) mit TeilnehmerInnen verschiedener Basisausbildungen der Feuerwehr überprüft und validiert. Faktorenanalysen zeigen eine sechsfaktorielle Fragebogenstruktur (Struktur & Didaktik, Unterstützung & Förderung, Gruppe, Praxis, Material & Räumlichkeiten, Kompetenzerwerb). Die Skalen sind als reliabel zu beurteilen. Zudem liegen Hinweise auf Inhalts-, Konstrukt- und Kriteriumsvalidität vor.

The feedback tool for Rescue Force Development – Basic Training (FIRE-B) is used to measure the perceived quality of firefighter training at community and district level. Participants of these training courses at the voluntary fire brigade and the professional fire brigade are interviewed. The instrument is based on a qualitative analysis of characteristics of a good basic training with the fire brigade (N = 21) as well as on scales which are used for the evaluation of management training with the fire brigade or for the teaching evaluation at universities. The FIRE-B was tested and validated on the basis of two random samples (total = 708) with participants from various basic fire brigade training courses. Factor analyses show a six-factor questionnaire structure (structure & didactics, support & promotion, group, practice, material & premises, competence acquisition). The scales are to be judged as reliable. In addition, there are indications of content, construct and criterion validity.