Feedback-Instrument zur Rettungskräfte-Entwicklung – Prüfungen (FIRE-P)

Das Feedback-Instrument zur Rettungskräfte Entwicklung – Prüfungen (FIRE-P) erfasst die wahrgenommene Qualität schriftlicher Prüfungen in der Rettungskräfteausbildung. Befragt werden dabei die TeilnehmerInnen von Ausbildungsmaßnahmen im Rettungswesen. Das Instrument basiert auf Skalen im akademische...

Authors: Thielsch, Meinald
Busjan, Jessica N.
Frerichs, Katharina
Division/Institute:FB 07: Psychologie und Sportwissenschaft
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:2018
Date of publication on miami:19.04.2021
Modification date:19.04.2021
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen (ZIS), 2018
Subjects:Feuerwehr; Prüfung; Evaluation; Forschungsprojekt FIRE fire brigade; examination; evaluation
DDC Subject:150: Psychologie
Legal notice:Dieses Erhebungsinstrument darf kostenfrei für nichtkommerzielle Forschungszwecke verwendet werden. Bei einem Einsatz für andere Zwecke oder in einer anderen als der hier dokumentierten Form ist das Einverständnis der Autoren bzw. Autorinnen einzuholen. In allen resultierenden Arbeiten und Publikationen ist diese Dokumentation als Quelle anzugeben.
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-37099462748
Other Identifiers:DOI: 10.6102/zis260
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-37099462748
Related records:
Digital documents:10.6102_zis260_a_dokumentation.pdf
10.6102_zis260_b_antwortbogen.pdf
DownloadFiles:ZIP File

Das Feedback-Instrument zur Rettungskräfte Entwicklung – Prüfungen (FIRE-P) erfasst die wahrgenommene Qualität schriftlicher Prüfungen in der Rettungskräfteausbildung. Befragt werden dabei die TeilnehmerInnen von Ausbildungsmaßnahmen im Rettungswesen. Das Instrument basiert auf Skalen im akademischen Kontext, einer qualitativen Analyse von Merkmalen guter Prüfungen im Bereich Rettungswesen (N = 6 Prüfer sowie N = 55 LehrgangsteilnehmerInnen am Institut der Feuerwehr NRW) und Item-Pretests mit TeilnehmerInnen in der Feuerwehrführungskräfteausbildung (N = 22). Der finale Itempool des FIRE-P wurde in Prüfungsevaluationen (Ngesamt = 729) in der Führungskräfteausbildung der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen überprüft und validiert. Explorative und konfirmatorische Faktoranalysen zeigen eine dreifaktorielle Struktur mit den Skalen: Vorbereitung, Gestaltung und Belastung. Dabei finden sich eine akzeptable bis gute interne Konsistenz der Skalen sowie Hinweise auf Inhalts- und Konstruktvalidität.

The feedback tool for rescue force development examinations (FIRE-P) records the perceived quality of written examinations in rescue force training. The participants of rescue training measures are interviewed. The instrument is based on scales in an academic context, a qualitative analysis of characteristics of good examinations in the field of rescue (N = 6 examiners as well as N = 55 course participants at the Institut der Feuerwehr NRW) and item pre-tests with participants in fire brigade leadership training (N = 22). The final Itempool of the FIRE-P was tested and validated in exam evaluations (total = 729) in the executive training of the fire brigade of North Rhine-Westphalia. Explorative and confirmatory factor analyses show a three-factor structure with the scales: preparation, design and load. The internal consistency of the scales is acceptable to good, as are indications of content and construct validity.