Erweiterte Suche

Urbanisierte Musik

eine Studie über gesellschaftliche Determinanten musikalischer Raumproduktion und Raumaneignung

Städte sind akustische Systeme mit einer historisch gewachsenen semantischen Bandbreite. Ihr Klangraum stiftet Identitäten, fasziniert, schreckt ab, wird in Verbindung gebracht mit musikalischen Traditionen und lokalen Musikstilen, verselbständigt sich zu touristischen Klischees. Ein weites kulturgeschichtliches Feld öffnet sich. Musik, Raum, Klang und Geräusch verbinden sich zu bisweilen widersprüchlichen oder heterotopen Szenarien. Wie setzt sich musikschaffendes Handeln mit solchen Szenarien auseinander? Darauf versucht die vorliegende Studie Antworten zu geben, indem sie musikwissenschaftliche Sachverhalte gesellschaftstheoretisch durchdringt. Raum ist ein gesellschaftliches Produkt: Unter der Maßgabe lassen sich zahlreiche Formen der Hervorbringung von Räumen und Atmosphären durch Musik, Klang und Geräusch auf Prozesse des gesellschaftlichen Wandels beziehen. Im 19. Jahrhundert verändert dieser Wandel die urbane Klangwelt durchgreifend. Räumliche Wirklichkeiten werden zum Gegenstand des musikalischen Schaffens – empirisch, ästhetisch und strukturell.

Titel: Urbanisierte Musik
Untertitel: eine Studie über gesellschaftliche Determinanten musikalischer Raumproduktion und Raumaneignung
Verfasser: Hüppe, Eberhard GND
Organisation: FB 15: Musikhochschule
Dokumenttyp: Buch
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2012
Publikation in MIAMI: 02.04.2012
Datum der letzten Änderung: 09.01.2015
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XVIII ; 2
Quelle: Teilw. zugl.: Münster (Westfalen), Univ., Habil.-Schr., 2007
Schlagwörter: Musikästhetik; Musiksoziologie; Kultursoziologie; Raumsoziologie; Raumkomposition; Sound; Stadt
Fachgebiete: Musik
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Urbanisierte Musik : eine Studie über gesellschaftliche Determinanten musikalischer Raumproduktion und Raumaneignung / Eberhard Hüppe. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2012.- 495 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XVIII ; Bd. 2), ISBN 978-3-8405-0060-2, Preis: 26,80 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0060-2
URN: urn:nbn:de:hbz:6-21409555523
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-21409555523
Onlinezugriff:
Inhalt:
Einleitung ….. 9
Erster Teil: Soziologie und Musikforschung im räumlichen Diskurs
1. Raum und Klang im kultursoziologischen Prozeß
1.1 Heterotopie und Unruhe ….. 17
1.1.1 Einspruch der Kulturwissenschaft ….. 19
1.1.2 Raum als ideologisches Problem: Entwicklung und Orientierung von Fortschritt ….. 21
1.2. Raum und Sozialtopologie ….. 32
1.2.1 Raum als Kategorie mehrdimensionaler Analytik ….. 34
1.2.2 Übergang zur Sozialtopologie: Der Habitus im Geflecht von Feld, Raum und Ort ….. 37
1.2.3 Die gesellschaftliche Rekursivität objektiver Raumvorstellungen ….. 42
1.2.4 Wirtschaftsgeographische Einflüsse auf die Entwicklung des Raumdenkens ….. 45
1.3 Die Großstadt als Determinante räumlicher Transformationen der Wahrnehmung ….. 47
1.3.1 Theodor Lessing und der Lärm 52
1.3.2 Georg Simmel: Urbanisierte Erkenntnis ….. 57
Exkurs über die Verortbarkeit des Hörens ….. 60
1.3.3 Die Stadt und die Wirklichkeit akustischer Illusionen ….. 64
1.3.4 Die Widersprüchlichkeit des städtischen Raums ….. 67
1.3.5 Hören und Sehen in diluvialer Landschaft: Lärm als Urkatastrophe der Wahrnehmung ….. 69
1.4 Unterwegs zu einer urbanisierten Musik ….. 74
1.4.1 Gleichzeitigkeit und Synchronisation als symbolische Konstruktion ästhetischer Macht ….. 82
1.4.2 Raum-Zeit-Phantasmagorien der Liebe: Ludwig van Beethoven und Franz Schubert ….. 89
1.4.3 Ambivalente Korrespondenzen: Richard Wagner im Raum-Zeit-Geflecht ….. 94
1.4.4 Musik und Architektur im Rückblick ko-evolutionärer Transformation während der frühen Neuzeit ….. 101
1.4.5 Die Raum-Zeit-Transformation als Impuls für ästhetische Paradigmenwechsel ….. 102
2. Räumliches und musikalisches Handeln: Raumsoziologische Perspektiven für die Musiksoziologie
2.1 Über Raumproduktion (und was Musiktheorie dazu beitragen kann) ….. 105
2.1.1 Materialität und Immaterialität ….. 108
2.1.2 Urbanisierte Musik und der räumliche Diskurs der musikalischen Avantgarde ….. 112
2.1.3 Antikes Intermezzo. Von zwei Kulturen des Musik-Raum-Diskurses ….. 117
2.1.4 Verräumlichung und Selbstthematisierung ….. 120
2.2 Raumsoziologische Perspektiven für die Musiksoziologie ….. 128
2.2.1 Grundlagen raumkonstituierenden Handelns ….. 130
2.2.2 Musiksoziologie im Widerstreit von Innen- und Außenwelt (Musikalisches Handeln 1) ….. 135
2.2.3 Körperlichkeit von Praxis und Werk (Musikalisches Handeln 2) ….. 142
2.2.4 Komponieren als produktive Rezeption (Musikalisches Handeln 3) ….. 153
2.3 Gattung, Raum und Kontext als Weg zur Wissenschaft vom Werk ….. 162
2.3.1 Schnittpunkte musikwissenschaftlicher und kunstsoziologischer Gattungstheorien ….. 163
2.3.2 Mozarts praktische Wissenschaft als Kontextwissen ….. 170
2.4 Raum und die Konstitution von ›atmosphärischer Objektivation‹ ….. 176
Zweiter Teil: Urbanisierte Musik
3. Musikalische Topographien: Venedig, Wien, Paris, New York
3.1 Urbanisierte Musik und räumliche Eigenlogik ….. 185
3.2. Venedig: Mehrchörigkeit als Urphänomen urbanisierter Musik ….. 189
3.2.1 Giovanni Gabrieli – SONATA XX a 22 ….. 196
3.2.2 Archäologie einer Klanglandschaft: Luigi Nono und Massimo Cacciari hören Venedig ….. 206
3.3 Um 1908: Einige Möglichkeiten und Gründe, in Wien Dissonanzen zu beobachten ….. 214
3.3.1 Dissonantes Wissen ….. 220
3.3.2 Dissonante Distinktionen ….. 225
3.3.3 Schönbergs Übergang im Rückblick ….. 227
3.4 Die räumliche Logik des zwölftönigen Raums ….. 229
3.4.1 Exkurs über das Teilenkönnen von Entdeckungen ….. 237
3.4.2 Anregungen aus der Kunsttheorie ….. 239
3.4.3 Geometrie des Notensystems und die Logik des Visuellen ….. 242
3.5 Im Konnex stadtmusikalischer Eigenlogik: Gustav Mahlers SIEBENTE SYMPHONIE ….. 251
3.5.1 Eine stadtmusikalische Spurensuche: Reisen, Erleben, Erinnern ….. 257
3.5.2 Paris oder Das Konzert im Freien ….. 262
3.5.3 Lindenau, verfremdete Idylle ….. 269
3.5.4 ›Rondo-Finale‹ ….. 274
3.6 Integrative Heterogenität und heterogene Integration: Urbanisierte Musik in den USA ….. 282
3.6.1 Dvo􀄜ák in New York: Konstruktion feldübergreifender Wahrnehmung ….. 283
3.6.2 Charles Ives’ Entkoppelung von Europa ….. 292
3.6.3 Raumdenken und Lokalisierung im Transzendentalismus ….. 296
3.6.4 Dvo􀄜ák, Ives – Mahler. New York im Konnex europäischer Städte ….. 300
3.7 John Cage und die Besiedlung des Notenpapiers ….. 302
3.7.1 Der Pionier – ein nationaler Topos ….. 306
3.7.2 Kognitives Kartieren im raumsoziologischen Kontext ….. 310
3.7.3 Grenzerkundung als Metapher lebensstilistischer Transformationen ….. 313
3.7.4 Bild-, Zeichen- und Strukturtransformation ….. 315
3.7.5 Zufallspragmatik ….. 321
3.7.6 Unhintergehbarkeit des Intentionalen durch künstlerische Zufallsoperationen ….. 326
3.7.7 Pierre Boulez und die Metapher des Stadtplans ….. 328
3.7.8 Eine überraschende Begegnung: Talcott Parsons und der Zen ….. 329
3.7.9 Die Sternkartenkompositionen ….. 335
4. Raumkomposition
4.1 Prolog: An einem Konzertabend ….. 343
4.1.1 Die Räume der Raumkomposition auf dem Feld der musikalischen Produktion ….. 350
4.1.2 Akteure der Raumkomposition in Theorielandschaften ….. 362
4.2 Raumkomposition zwischen urban(isiert)er Semantik und räumlicher Logistik ….. 367
4.2.1 Wechselwirkungen räumlicher Semantiken und Ausstattungen an symbolträchtigen Orten ….. 369
4.2.2 Klangarchitektur mit Doppelprofessionalisierung: Iannis Xenakis ….. 373
4.2.3 Raumkomposition im Geflecht metropolitaner Wissen-Raum-Koppelungen: Paris ….. 375
4.3 Luigi Nonos Räume der Selbstverortung ….. 382
4.3.1 Klangwanderung 1959: Aspekte einer Cinematomorphose des Raumklangs ….. 383
4.3.2 Klangwanderung 1987: Selbstverortung mit Andrej Tarkowskij ….. 386
4.3.3 Klangwanderung als Gestus und Symbol 3….. 97
4.3.4 Tableau der Toponymien ….. 402
4.4 Karlheinz Stockhausen: Raummusik in der Hyperrealität ….. 406
4.4.1 Raummusik im Themenpark ….. 408
4.4.2 Kulturalisierung des Religiösen im Feld der musikalischen Avantgarde ….. 415
4.4.3 Homogenisierung heterogener Räume ….. 425
4.5 Orte, Inseln und Netze der Avantgarde ….. 432
4.5.1 ›Les isles joyeuses‹ ….. 434
4.5.2 Popularkulturelle Implikationen der Neuen Musik: Der ›Sound‹ und Helmut Lachenmann ….. 440
4.5.3 Epilog ….. 451
5. Zusammenfassung
5.1 Musik als Reflexion gesellschaftlicher Verräumlichung ….. 453
5.2 Produzieren auf dem musikalischen Feld ….. 460
Literaturverzeichnis ….. 473