Erweiterte Suche

Der musikalische Vortrag im 19. Jahrhundert

musiktheoretische und -ästhetische Untersuchungen

Der Begriff des musikalischen Vortrags entwickelt sich in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in der Tradition der aufklärerischen Rhetorik. „Vortrag“ ist abzugrenzen einerseits von dem bis zur Bach-Zeit gebräuchlichen, der antiken Rhetorik entstammenden Begriff „executio“ und andererseits von der „Wiedergabe“, der auf eine objektive, texttreue Darstellung bezogen ist. Die vorliegende Arbeit stellt sich die Frage nach den Vorstellungen, die die Zeit der Romantik, etwa zwischen 1815 und 1890, mit dem Begriff „musikalischer Vortrag“ verbunden ist. Der musikalische Vortrag ist mit vielen Fäden an die Zeit seiner Entwicklung wie an die philosophisch geprägte Musikanschauung gebunden. Dementsprechend steht der musikalische Vortrag im 19. Jahrhundert im Spannungsfeld der romantischen Tradition und des positivistisch-wissenschaftlichen Denkens. Die Interpretationskultur im 19. Jahrhundert kann als gelungene Vereinigung der beiden Tendenzen bezeichnet werden.

Titel: Der musikalische Vortrag im 19. Jahrhundert
Untertitel: musiktheoretische und -ästhetische Untersuchungen
Verfasser: Choi, Misei GND
Gutachter: Schlepphorst, Winfried GND
Organisation: FB 08: Geschichte, Philosophie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2010
Publikation in MIAMI: 29.03.2010
Datum der letzten Änderung: 07.06.2016
Reihe Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe XVIII ; 1
Schlagwörter: Musikalischer Vortrag; Musikästhetik; 19. Jahrhundert; Romantik; Interpretation
Fachgebiete: Musik
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Auch im Buchhandel erhältlich: Der musikalische Vortag im 19. Jahrhundert : musiktheoretische und -ästhetische Untersuchungen / von Misei Choi. - Münster: Monsenstein und Vannerdat, 2010.- 212 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe XVIII ; Bd. 1), ISBN 978-3-8405-0003-9, Preis: 17,50 EUR
Format: PDF-Dokument
ISBN: 978-3-8405-0003-9
URN: urn:nbn:de:hbz:6-89499411886
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-89499411886
Onlinezugriff:
Inhalt:
Einleitung ….. 5
Zum Stand der Forschung ….. 12
I. Grundlagen und Tradition von Werkrealisierung und Interpretation im 19. Jahrhundert ….. 16
1 Das Verhältnis zur Vergangenheit ….. 16
1.1 Die Ausbreitung des Historismus ….. 16
1.1.1 Historismus und Interpretation: Von der Kompositions- zur Interpretationskultur ….. 16
1.1.2 Die Entwicklung des Konzertwesens ….. 22
1.1.3 Die Repertoirebildung ….. 25
1.2 Der Begriff des musikalischen Kunstwerks im 19. Jahrhundert ….. 39
1.2.1 Die Autonomisierung der Kunst und Künstlers ….. 39
1.2.2 Das Inhaltsproblem bei E.T.A. Hoffmann, Hegel und Hanslick ….. 44
E.T.A. Hoffmann ….. 44
Hegel ….. 50
Hanslick ….. 52
1.2.3 Das Werk als Produktion und Reproduktion ….. 57
2 Die Virtuosität als historisches Phänomen und ästhetisches Problem ….. 61
2.1 Virtuosität und Autonomie: Interpretation als Kunstwerk ….. 61
2.2 Zum Phänomen der instrumentalen Virtuosität ….. 64
2.2.1 Virtuosität und Trivialität ….. 64
2.2.2 Virtuosität und Komposition ….. 65
II. Der Begriff des Vortrags in der Musikästhetik und in den musiktheoretischen Schriften des 19. Jahrhunderts ….. 70
1 Die philosophischen Grundlagen in der Musiktheorie des 19. Jahrhunderts ….. 70
2 Die Entwicklung des musikalischen Vortragsbegriffs ….. 76
3 Die ästhetischen Grundlagen des Vortrags im 19. Jahrhundert ….. 81
3.1 Werk- und vortragsästhetischer Ausdruck ….. 81
3.2 Die objektive und subjektive Komponente ….. 85
3.3 Die Idee als plastisch ausgeprägter Inhaltsgegenstand ….. 95
4 Musik und Vortrag als Medium der Kommunikation: Komponist, Interpret, Hörer und Presse ….. 100
III. Die Vortragsästhetik zwischen interpretatorischer Freiheit und Werktreue ….. 105
1 Die klassisch-frühromantische Tradition ….. 105
Johann Nepomuk Hummel ….. 107
Carl Czerny ….. 112
August Leopold Crelle und seine Ausdruckslehre ….. 126
2 Die Vortragslehren in der Mitte des 19. Jahrhunderts ….. 138
Gustav Schilling und die Systematisierung der allgemeinen Musiklehre ….. 138
Adolf Bernhard Marx ….. 145
3 Die Vortragslehren des späten 19. Jahrhunderts: Zwischen Gefühlssprache und Objektivierung ….. 156
Hugo Riemann ….. 158
Riemanns Phrasierungslehre ….. 167
Carl Fuchs ….. 172
Otto Klauwell ….. 176
Mathis Lussy ….. 184
Franz Kullak ….. 189
IV. Schlussbetrachtung: Werktreue oder interpretatorische Freiheit? ….. 196
Literaturverzeichnis ….. 200
Abkürzungen ….. 212