Transkranieller Doppler-Ultraschall (TCD) : die Entwicklung von "Fingerabdruckspektren" in der transkraniellen Dopplersonographie zur Diagnose der Zerebralen Mikroangiopathie

Hintergrund: Es gibt einen großen an Screeningmethoden hinsichtlich des Vorliegens einer zerebralen Mikroangiopathie. Mittels TCD gewonnene Flussspektren können einen indirekten Hinweis auf die Mikrozirkulation innerhalb des Gehirns geben. Methoden: Aus der ACM wurden Flussspektren erzeugt, standard...

Author: Püschel, Johannes
Further contributors: Ritter, Martin A. (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2013
Date of publication on miami:16.06.2013
Modification date:10.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Zerebrale Mikroangiopathie; transkranieller Doppler-Ultraschall; Fingerprints; Distensibilität; CO2; Arteria cerebri media
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-26369585420
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-26369585420
Digital documents:diss_pueschel.pdf

Hintergrund: Es gibt einen großen an Screeningmethoden hinsichtlich des Vorliegens einer zerebralen Mikroangiopathie. Mittels TCD gewonnene Flussspektren können einen indirekten Hinweis auf die Mikrozirkulation innerhalb des Gehirns geben. Methoden: Aus der ACM wurden Flussspektren erzeugt, standardisiert und per AVERAGE Mittelwerte berechnet. Dann wurden Beschleunigungskurven erstellt und aus diesen die positiven wie negativen Extremwerte extrahiert. Validierung bei 5 Gesunden mit reproduzierbaren Ergebnissen. Ferner wurden in ebenso die Trennschärfe zwischen gesunden und erkrankten Probanden untersucht. Ergebnisse: Es konnte die Reproduzierbarkeit der Daten und die Trennschärfe bewiesen werden. Es bestand keine Abhängigkeit der gewonnenen Daten von Herzfrequenz, Blutdruck oder CO2-Gehalt der Ausatemluft. Schlussfolgerung: Die dopplersonographische Erfassung der Flussspektren der ACM und die anschließende Aufarbeitung mittels AVERAGE stellen eine verlässliche Untersuchungsmethode dar.