Integrierte Bereitstellung, einheitlicher Zugang und individuelle Verteilung : Informationsmanagement einer großen Universität : Zwischenbericht und Antrag auf Freigabe der bewilligten Mittel im Ausschreibungsverfahren der DFG "Leistungszentren für Forschungsinformation"

Der vorgelegte Zwischenbericht befasst sich mit den von April 2007 bis zum März 2008 geleisteten Arbeiten im DFG-Projekt MIRO (Münster Information System for Research and Organisation) sowie den anstehenden Aufgaben und Planungen bis zum Ende der Projektlaufzeit im Jahr 2010. Die Umsetzungsarbeiten...

Corporate Author: Universität Münster (Editor)
Document types:Working paper
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:17.08.2008
Modification date:23.03.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Informationssystem; Informationsmanagement; Informationsversorgung; Informationsbereitstellung; Identitätsmanagement; DFG-Antrag; MIRO
DDC Subject:004: Datenverarbeitung; Informatik
020: Bibliotheks- und Informationswissenschaften
License:InC 1.0
Language:German
Notes:MIRO - Münster Information System for Research and Organization. DFG-Zwischenbericht "Leistungszentren für Forschungsinformation" , Themenbereich I : "Integriertes Informationsmanagement", Zweiter Aufruf, Stufe II. Kurzfassung des Zwischenberichts, Frühjahr 2008.
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-94529604029
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-94529604029
Digital documents:MIRO_Zwischenbericht_Kurzfassung.pdf

Der vorgelegte Zwischenbericht befasst sich mit den von April 2007 bis zum März 2008 geleisteten Arbeiten im DFG-Projekt MIRO (Münster Information System for Research and Organisation) sowie den anstehenden Aufgaben und Planungen bis zum Ende der Projektlaufzeit im Jahr 2010. Die Umsetzungsarbeiten zu MIRO wurden bisher in zehn Teilprojekte unterteilt. Intendiert war eine zunehmend enge Verzahnung der einzelnen Arbeiten in Hinblick auf ein stimmiges und integriertes Informationsmanagement. Diese Synergie- und Ergänzungseffekte treten nunmehr in der praktischen Umsetzung in den Vordergrund. Die weiteren Arbeiten werden nun auf konkrete Themenstränge hin fokussiert. Dazu zählen vor allem: die Serviceorientierte Architektur, das Identitätsmanagement, das Portal, das Information Retrieval, die Prozessmodellierung, das Dienstleitungsmanagement sowie das Management wissenschaftlicher und organisatorischer Information. Die Darstellung des Projektstatus orientiert sich an diesen integrierenden Themensträngen anstelle der ursprünglich separierten Teilprojektstruktur.