Entdecken des Alltäglichen : Promotor für interessiertes Lernen in der Grundschule?

Situationales Interesse stellt nach KRAPP (1998a) in Bezug auf den Lerngegenstand eine Grundvoraussetzung für das Lernen dar. Anhand von zwei Untersuchungen wird aufgezeigt, wie Schüler selbst für einen für sie eher uninteressanten Gegenstandsbereich Pflanzen situational interessiert werden können.I...

Authors: Schlautmann, Katja
Schäflein, Franka
Vogt, Helmut
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Article
Media types:Text
Publication date:1999
Date of publication on miami:22.10.2003
Modification date:15.09.2015
Source:Berichte des Institutes für Didaktik der Biologie, 8 (1999), S. 1-17
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Biologie; Didaktik; Sachunterricht
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659542142
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659542142
Digital documents:SchlSchaeVo81.pdf

Situationales Interesse stellt nach KRAPP (1998a) in Bezug auf den Lerngegenstand eine Grundvoraussetzung für das Lernen dar. Anhand von zwei Untersuchungen wird aufgezeigt, wie Schüler selbst für einen für sie eher uninteressanten Gegenstandsbereich Pflanzen situational interessiert werden können.Im Rahmen des Sachunterrichts wurden hierfür die Kinder zu einer suchenden, forschendenund letztlich experimentierenden Handlungsweise herausgefordert. Es wurde davon ausgegangen, dass das Entdecken alltäglicher Phänomene als Promotor für interessiertes Lernen in der Grundschule dienen kann, woraus die Frage resultiert, wie Kinder dazu gebracht werden können selbst Entdeckungen machen und Methodenkompetenz erwerben zu können. Hierzu werden neben den beschriebenen Unterrichtsstunden einzelne Kriterien und Lösungsansätzevorgestellt und diskutiert.