Time-resolved photoelectron spectroscopy of low energy excitations of 4x4 C60 / Cu(111)

In dieser Dissertation wird die zeitaufgelöste 2-Photonen Photoemission mit deutlich verschiedenen Verzögerungen auf mehreren Monolagen Fullerite auf Kupfer-Substrat angewendet. Die Messergebnisse wurden mit einer Kombination aus Schnitten und der Singulärwertzerlegung analysiert, wobei bis zu 3 Zus...

Author: Rosenfeldt, Arne Christian
Further contributors: Zacharias, Helmut (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 11: Physik
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2009
Date of publication on miami:22.07.2009
Modification date:26.04.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Fullerite; Frenkel-Exziton; Kupfer; winkelaufgelöstes Photoelektronenspektrum; zeitaufgelöste 2-Photonen Photoemission; Singulärwertzerlegung
DDC Subject:530: Physik
License:InC 1.0
Language:English
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-00599558746
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-00599558746
Digital documents:diss_rosenfeldt.pdf

In dieser Dissertation wird die zeitaufgelöste 2-Photonen Photoemission mit deutlich verschiedenen Verzögerungen auf mehreren Monolagen Fullerite auf Kupfer-Substrat angewendet. Die Messergebnisse wurden mit einer Kombination aus Schnitten und der Singulärwertzerlegung analysiert, wobei bis zu 3 Zustände isoliert werden konnten. Eine Simulation der Ratengleichung wurde anschließend an die Zustands-Dynamik angepasst und Lebenszeiten von bis zu 200 µs für das Triplett Exziton ermittelt. Erhöhte Anregungsfluenz reduziert die Lebensdauer des Singlett-Exzitons. Erhöhte Probentemperatur zur Zeit der Messung oder ein dünner Film reduzieren die Lebenszeit des Triplett-Exzitons. Der Temperaturverlauf während der Proben-Präparation beeinflusst die Messergebnisse stark. Die Variation der Anregungsphotonen-Energie im Bereich zwischen 2.9 bis 3.3 eV beeinflusst die Messergebnisse nicht merklich.