Erweiterte Suche

Betrübtes Herz, zerbrich

Arie des Syphax aus dem 2. Akt von "Scipio Africanus", GraunWV B:I:4/50

Carl Heinrich Graun erhielt seine musikalische Ausbildung an die Kreuzschule in Dresden. 1725 wurde er an den Hof Herzog August Wilhelms von Braunschweig-Wolfenbüttel berufen, wo er bald zum Vizekapellmeister aufstieg. Der preußische Kronprinz Friedrich verpflichtete Graun 1735 für seine Hofkapelle in Ruppin und Rheinsberg, und im Jahr der Krönung Friedrichs zum preußischen König 1740 wurde Graun zum Hofkapellmeister ernannt. Grauns Kompositionsstil traf den Geschmack des Königs und der musikliebenden Gesellschaft so sehr, dass bis zu seinem Tod unangefochten an der Spitze des Opernwesens Berlins stand. In der Musikbibliothek Rheda ist eine bedeutende Sammlung von Bearbeitungen und Auszügen aus insgesamt 20 Opern von Carl Heinrich Graun erhalten, darunter auch eine an die musikalischen Bedingungen des Hohenlimburger Hofes angepasste Bearbeitung der Arie des Syphax "Betrübtes Herz, zerbrich" aus der 1732 in Braunschweig komponierten Oper "Scipio Africanus".

Titel: Betrübtes Herz, zerbrich
Untertitel: Arie des Syphax aus dem 2. Akt von "Scipio Africanus", GraunWV B:I:4/50
Komponist: Graun, Carl Heinrich GND
Herausgeber: Rosenberger, Burkard GND
Schäfer, Harald GND
Dokumenttyp: Noten (Musik)
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2016
Publikation in MIAMI: 01.06.2016
Datum der letzten Änderung: 15.06.2016
Reihe Edition Papier.Klänge ; Heft 6
Fachgebiete: Musik
Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE
Sprache: Deutsch
Anmerkungen: Version: 05.05.2016
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-95279755572
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-95279755572
Onlinezugriff:
Download: ZIP-Datei