Untersuchungen zur Regulation der Proteinexpression in Sorbitol fermentierenden (SF) und nicht-Sorbitol-fermentierenden (NSF) enterohämorrhagischen Escherichia-coli-Bakterien (EHEC) bei unterschiedlichen Sauerstoffangeboten und pH-Werten

Enterohämorrhagische Escherichia coli Bakterien (EHEC) können das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) hervorrufen. EHEC-Bakterien unterliegen einer Proteinregulation. Durch verschiedene Sauerstoffgehalte und pH-Werte wurden die veränderten Proteinexpressionen von Sorbitol-fermentierenden und nicht S...

Author: Hentschel, Lisa Concordia
Further contributors: Kuczius, Thorsten (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2011
Date of publication on miami:07.03.2011
Modification date:19.05.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Proteinexpression; EHEC; Sauerstoff; pH-Wert; Regulation
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-54499470633
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-54499470633
Digital documents:diss_hentschel.pdf

Enterohämorrhagische Escherichia coli Bakterien (EHEC) können das hämolytisch-urämische Syndrom (HUS) hervorrufen. EHEC-Bakterien unterliegen einer Proteinregulation. Durch verschiedene Sauerstoffgehalte und pH-Werte wurden die veränderten Proteinexpressionen von Sorbitol-fermentierenden und nicht Sorbitol-fermentierenden EHEC-Stämmen untersucht. Bei variiertem Sauerstoffgehalt und pH-Werten wurden veränderte Signalintensitäten bestimmt. Ein 52 kDa großes Protein, das bei reduziertem Sauerstoffgehalt und neutralem pH-Wert verstärkt exprimiert worden war, wurde mittels MALDI-TOF als Tryptophanase identifiziert. Gelanalysen mit nachfolgender Proteinidentifizierung ermöglichten die Detektion einer Regulation durch veränderte Wachstumsbedingungen. So lassen sich Regulationen bakterieller Pathogenitätsfaktoren untersuchen, die für Therapie und Prävention von Bedeutung sein können.