Untersuchung zur in-vitro-Toxizität eines Inhibitors der Aurorakinase A B, von Vincristin und Paclitaxel an einem Panel von 18 ausgewählten pädiatrischen Tumor-Zelllinien

Ziel ist, einen Einsatz von Aurorakinaseinhibitoren für pädiatrische Tumorerkrankungen zu eruieren. Der Aurorakinaseinhibitor II wurde allein und in Kombination mit Paclitaxel und Vincristin mittels MTT-Assays an 18 Zelllinien aus sechs Tumorentitäten untersucht. Durch real-time-PCR wurde die Expres...

Author: Bröckling, Sebastian
Further contributors: Boos, Joachim (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2015
Date of publication on miami:01.09.2015
Modification date:01.09.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Aurorakinase A; Aurorakinase B; Vincristin; Paclitaxel; Krebs
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-48259787904
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-48259787904
Digital documents:diss_broeckling.pdf

Ziel ist, einen Einsatz von Aurorakinaseinhibitoren für pädiatrische Tumorerkrankungen zu eruieren. Der Aurorakinaseinhibitor II wurde allein und in Kombination mit Paclitaxel und Vincristin mittels MTT-Assays an 18 Zelllinien aus sechs Tumorentitäten untersucht. Durch real-time-PCR wurde die Expression der Aurorakinasen A und B in den Zelllinien geprüft, die Expression auf Proteinebene mittels Western Blots. Der Inhibitor zeigt unabhängig von seiner Expression zytostatische Effekte, v.a. für Leukämie- und Ewingsarkomzelllinien, ein heterogenes Ansprechen für die Neuroblastomlinien. Die Osteosarkom-, Rhabdomyosarkom- und Medulloblastomlinien sind resistent. Paclitaxel ist zytotoxisch bei den Rhabdomyosarkom- und Leukämielinien. Es zeigt sich eine hohe in-vitro-Toxizität des Inhibitors, eingeschränkt auch für Paclitaxel. In Hinblick auf den Einsatz in der Kombination mit den etablierten Spindelgiften empfehlen sich Untersuchungen am Tiermodell und davon abhängig in Phase-I/II-Studien.