Erweiterte Suche

Provenance of late Palaeozoic sediments in the southern Patagonian Andes

U-Pb-Datierungen von detritischen Zirkonen des sedimentären Grundgebirges der Anden (47-51°S) zeigen maximale Ablagerungsalter von Devon - Frühkarbon bis Spätkarbon - Frühperm an. Die hauptsächlichen Liefergesteine waren felsisch, metasedimentär und metamorph, und das Material wurde in der Kruste vor der Ablagerung recycelt wie angedeutet von KL von Quarz, Turmalin-Chemismus, Gesamtgesteinselement- und Sr-Nd-isotop-Chemie, und U-Pb Alter detritischer Zirkone. U-Pb-Alter und Hf-Isotopie von Einzelzirkonen zeigen, dass die ursprünglichen Hauptquellen das argentinsche Patagonien und die Sierra de la Ventana, das südliche Afrika, die Ostantarktis und das Falklandplateau waren. Die ?permischen Sedimente hatten felsische, magmatische Hauptquellen mit kontinentalem Ursprung und die Sedimente hatten kurze Transportwege. Mit Hilfe der obengenannten Daten stützt diese Studie einen Beginn von Subduktion am pazifischen Kontinentalrand Gondwanas im Spätkarbon.

Titel: Provenance of late Palaeozoic sediments in the southern Patagonian Andes
Verfasser: Augustsson, Carita GND
Gutachter: Bahlburg, Heinrich GND
Organisation: FB 14: Geowissenschaften
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2003
Publikation in MIAMI: 09.03.2004
Datum der letzten Änderung: 25.01.2016
Schlagwörter: Argentinien; Chile; Gondwana; Kathodolumineszenz; Liefergebiet; Paläozoikum; Isotope
Fachgebiete: Geowissenschaften, Geologie
Sprache: Englisch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-85659525671
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-85659525671
Onlinezugriff: