Ostdeutsche Agrarwirtschaft im Umbau : Die Herrschaft Birnbaum in südpreussisch-napoleonischer Zeit

Die ostelbische Gutsherrschaft war mit ihrem hierarchisch strukturierten sozialen Netzwerk eine weitgehend autarke Grundzelle der altpreussischen Gesellschaft und bot die wirtschaftliche Lebensgrundlage für die adelige Führungsschicht des Staates. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts machte sie infolge de...

Author: Snyders, Lothar
Further contributors: Botzenhart, Manfred (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2012
Date of publication on miami:09.05.2012
Modification date:07.06.2016
Series:Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster / Reihe X, Bd. 12
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Agrarwirtschaft im 19. Jhdt.; Birnbaum; Freiherr vom Stein; Gutswirtschaft; Miedzychod; Preußen; Südpreußen
DDC Subject:300: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
943: Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Ostdeutsche Agrarwirtschaft im Umbau : Die Herrschaft Birnbaum in südpreussisch-napoleonischer Zeit / Lothar Snyders. - Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2012. - VI, 583 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe X ; Bd. 12), ISBN 978-3-8405-0067-1, Preis: 28,80 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0067-1
URN:urn:nbn:de:hbz:6-50469371819
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-50469371819
Digital documents:diss_snyders_buchblock.pdf

Die ostelbische Gutsherrschaft war mit ihrem hierarchisch strukturierten sozialen Netzwerk eine weitgehend autarke Grundzelle der altpreussischen Gesellschaft und bot die wirtschaftliche Lebensgrundlage für die adelige Führungsschicht des Staates. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts machte sie infolge der Bauernbefreiung und des Übergangs zu einer gewinn- und marktorientierten Produktionsweise einen tiefgreifenden Wandel durch. Mit der vorliegenden Studie werden Daten zur konkreten Lebens-, Wirtschafts- und Arbeitswelt sowie zu den Modalitäten der Finanzierung eines Gutes bereitgestellt. Damit wird dem sozialhistorischen Phänomen der ostelbischen Gutswirtschaft für einen gewissen Zeitabschnitt eine empirisch gesicherte Basis gegeben. Aufgrund einer glücklichen Quellenlage wird die Binnenstruktur einer Gutswirtschaft bis in alle Einzelheiten analysiert und die Veränderung des Verständnisses von Gutswirtschaft bei den Besitzern hin zu einem reinen Wirtschaftsunternehmen aufgezeigt.