Entwicklung eines internetgestützten einjährigen Lehrerfortbildungskurses für Primarstufenlehrpersonen (igeL) „Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit“

Dargestellt wird die schrittweise Entwicklung eines Konzeptes für eine Lehrerfortbildung zum Thema „Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit“ in der Primarstufe mithilfe der konstruktiven Entwicklungsforschung nach Wellenreuther (2000). Die Fortbildung wurde als einjährige Maßnahme mit vier Präsenzv...

Author: Kurtzmann, Grit Susann
Document types:Book
Media types:Text
Publication date:2017
Date of publication on miami:23.08.2017
Modification date:23.08.2017
Series:Hochschulschriften zur Mathematikdidaktik, Bd. 5
Publisher: WTM-Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Lehrerfortbildung; Mathematik; Konzeption
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
510: Mathematik
Legal notice:© 2017 WTM – Verlag für wissenschaftliche Texte und Medien, Münster
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Druckausgabe: Kurtzmann, Grit Susann: Erscheint auch als Online-Ausgabe: Kurtzmann, Grit Susann: Entwicklung eines internetgestützten einjährigen Lehrerfortbildungskurses für Primarstufenlehrpersonen (igeL) „Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit“. Münster : WTM, 2017. (Hochschulschriften zur Mathematikdidaktik ; Band 5), ISBN 978-3-95987-039-9
Zugl.: Rostock, Univ., Diss., 2017
Format:PDF document
ISBN:978-3-95987-040-5
URN:urn:nbn:de:hbz:6-11239478445
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-11239478445
Digital documents:wtm_isbn_978-3-95987-040-5.pdf
Use restricted. Please contact ServicePunkt Digitale Dienste at ULB Münster (miami@uni-muenster.de).

Dargestellt wird die schrittweise Entwicklung eines Konzeptes für eine Lehrerfortbildung zum Thema „Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit“ in der Primarstufe mithilfe der konstruktiven Entwicklungsforschung nach Wellenreuther (2000). Die Fortbildung wurde als einjährige Maßnahme mit vier Präsenzveranstaltungen und dazugehörigen Arbeitsphasen konzipiert. Die Konzepterstellung läuft in vier Phasen ab, die Problemfindung, die Phase der Entwicklung mit formativer Evaluation, die Phase der Erprobung mit summativer Evaluation und anschließend die Phase der Implementierung. Nach der umfangreichen Phase der Entwicklung des Konzepts erfolgt zunächst die formative Evaluation über einer Expertenevaluation des Kurskonzepts. Anschließend wird in zwei Erprobungen das Kurskonzept mithilfe von fünf Evaluationsmethoden evaluiert. Ein informeller Test misst das Vorwissen der Kursteilnehmenden und die Veränderungen im Wissen nach dem Fortbildungskurs. Eine offene Befragung am Ende jeder Präsenzveranstaltung überprüft die Meinungen der teilnehmenden Lehrpersonen zur Präsenzveranstaltung, eine Gruppendiskussion am Anfang der Präsenzveranstaltungen gibt Auskunft über die Meinungen der teilnehmenden Lehrpersonen zur abgelaufenen Arbeitsphase. In den Arbeitsphasen werden die vermittelten Inhalte der Fortbildung im Unterricht erprobt und die Lehrpersonen erstellen darüber einen Erfahrungsbericht. Die Auswertung der erstellten Erfahrungsberichte gibt Auskunft über die Qualität der Anwendung der erlernten Inhalte. Außerdem fand eine externe Evaluation des DZLM statt. Aus dieser Vorgehensweise wird im Ergebnis ein Vorschlag für ein allgemeines Handlungskonzept zur Entwicklung von Lehrerfortbildungen für Primarstufenlehrpersonen im Bereich Mathematik vorgestellt.