„Ich weiß, was Du die letzten zwanzig Jahre gemacht hast!“ : eine Makro-, Meso- und Mikroebenenanalyse des rumänischen Transformationsprozesses unter besonderer Berücksichtigung der Staatsklasse als Entscheidungsakteur

Das Besondere an der schwierigen Entwicklung des post-kommunistischen Rumäniens ist die Herausbildung einer Staatsklasse und ihre Entwicklung zu einem überparteilichen Netzwerk von Akteuren, die in verschiedenen Gesellschaftsbereichen tätig sind (Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Justiz, Medien) und...

Author: Manea, Catalina-Oana
Further contributors: Meyers, Reinhard (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
FB 06: Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:29.11.2011
Modification date:03.06.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Rumänien; Transformation; Staatsklasse; Demokratisierung; Konsolidierung; Korruption; Privatisierung
DDC Subject:320: Politikwissenschaft
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-82429482149
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-82429482149
Digital documents:diss_manea.pdf

Das Besondere an der schwierigen Entwicklung des post-kommunistischen Rumäniens ist die Herausbildung einer Staatsklasse und ihre Entwicklung zu einem überparteilichen Netzwerk von Akteuren, die in verschiedenen Gesellschaftsbereichen tätig sind (Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Justiz, Medien) und diese ihren Interessen unterordnen. Dafür setzten sie verschiedene Machterhaltungs- und Machterweiterungsmechanismen ein, wie politische Korruption, kontrollierte Privatisierung usw., die die Effektivität des politischen Systems und dessen Teilsysteme untergraben. Die Staatsklasse entwickelt sich somit zu einem wichtigen Entscheidungsakteur im rumänischen Transformationsprozess nach 1989 und bestimmt dessen langfristige Entwicklung.