“In vivtro” - a 3D cell culture system to analyze the impact of probiotic E.coli Nissle 1917 on epithelial cells

Infektionskrankheiten sind weltweit eine Haupttodesursache. Die Zunahme der Antibiotikaresistenz macht den dringenden Bedarf an neuen therapeutischer Strategien (z.B. vorbeugende Probiotika) deutlich. E. coli Nissle 1917 (EcN) verfügt über zahlreiche Fitnessfaktoren, die für die probiotische Natur v...

Previous Title:“In vivtro” - a 3D cell culture system to analyze the impact of probiotic E.coli Nissle 1917 on epithelial cells
Author: González, Jessyca
Further contributors: Dobrindt, Ulrich (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2020
Date of publication on miami:07.10.2020
Modification date:07.10.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:E. coli Nissle 1917; Probiotika; 3D-Zellkultursystem; EPEC; Barrierefunktion; immunomodulatorische Eigenschaften
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:CC BY-NC-ND 4.0
Language:English
Thesis statement:Münster (Westfalen), Univ., Diss., 2020
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-79089737739
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-79089737739
Digital documents:diss_gonzalez.pdf

Infektionskrankheiten sind weltweit eine Haupttodesursache. Die Zunahme der Antibiotikaresistenz macht den dringenden Bedarf an neuen therapeutischer Strategien (z.B. vorbeugende Probiotika) deutlich. E. coli Nissle 1917 (EcN) verfügt über zahlreiche Fitnessfaktoren, die für die probiotische Natur von EcN wesentlich sind. Kolon- Zelllinien und das Bioreaktor Rotating Wall Vessel (RWV) System wurden zur Analyse eingesetzt. Des bietet dynamische Kulturbedingungen um die zelluläre Antwort von Wirts-Zellen auf Bakterien zu untersuchen. Der probiotische EcN stellte die epitheliale Barrierefunktion nach einer Schädigung durch EPEC wieder her. Die vorliegende Studie trägt zum Verständnis der Mechanismen bei, die die Wechselwirkungen zwischen Wirt und Probiotika steuern. Die Verwendung von Zellkulturmodellen, die das Darmepithel besser nachbilden, eröffnen den Weg für die Entwicklung neuer, besserer Strategien zur Kontrolle der Immunantworten des Wirtes durch Probiotika.