Jankel Adler (1895 – 1949) : Band I: Monografie, Band II: Werkverzeichnis der Gemälde

Jankel Adler, 1895 in Tuszyn – nahe Lodz, Polen – geboren und im Geiste des chassidischen Judentums erzogen, kommt zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Deutschland. Im Rheinland erlangt er große Anerkennung als Maler und Grafiker; Freundschaften mit Else Lasker-Schüler, Otto Dix, Paul Klee, Heinrich...

Author: Heibel, Annemarie
Further contributors: Meyer zur Capellen, Jürg (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 08: Geschichte, Philosophie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2016
Date of publication on miami:26.02.2016
Modification date:12.04.2019
Series:Wissenschaftliche Schriften der Universität Münster / Reihe X, Bd. 23
Publisher: Monsenstein und Vannerdat
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Werkverzeichnis; Monografie; jüdisch; polnisch; Das Junge Rheinland; 'entartet'; Exil
DDC Subject:700: Künste
740: Zeichnung, angewandte Kunst
750: Malerei
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Auch im Buchhandel erhältlich: Jankel Adler (1895 – 1949) / Annemarie Heibel. – Münster : Monsenstein und Vannerdat, 2016. Band I: Monografie, VI, 604 S.; Band II: Werkverzeichnis der Gemälde, 526 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe X ; Bd. 23.1 u. 23.2), ISBN 978-3-8405-0128-9, Preis: 99,00 EUR
Format:PDF document
ISBN:978-3-8405-0128-9
URN:urn:nbn:de:hbz:6-88239662183
Permalink:https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-88239662183
Digital documents:diss_heibel_buchblock_01_monografie.pdf
diss_heibel_buchblock_02_werkverzeichnis.pdf
Download data:ZIP File

Jankel Adler, 1895 in Tuszyn – nahe Lodz, Polen – geboren und im Geiste des chassidischen Judentums erzogen, kommt zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Deutschland. Im Rheinland erlangt er große Anerkennung als Maler und Grafiker; Freundschaften mit Else Lasker-Schüler, Otto Dix, Paul Klee, Heinrich Hoerle und Franz Wilhelm Seiwert belegen zugleich seinen Stellenwert in Künstlerkreisen. Als politisch engagierte Persönlichkeit muss Adler 1933 fliehen; die letzten Lebensjahre verbringt er im Exil in England, wo er 1949 stirbt. Die zweibändige Publikation ist der erstmalige Versuch, das breit gefächerte Œuvre des Künstlers zu strukturieren und durchgängig vorzustellen; auch die bisher wenig beachteten Werkphasen in Polen, Frankreich und England werden einbezogen. Die Monografie skizziert die einzelnen Lebensphasen Adlers und die Stilmerkmale der entsprechenden Schaffensperioden. Im Werkverzeichnis werden 428 Gemälde aufgeführt, darunter zahlreiche erstmals dokumentierte Arbeiten.

Die zweibändige Publikation ist der erstmalige Versuch, das breit gefächerte Œuvre des Künstlers zu strukturieren und durchgängig vorzustellen; auch die bisher wenig beachteten Werkphasen in Polen, Frankreich und England werden einbezogen. Die Monografie skizziert die einzelnen Lebensphasen Adlers und die Stilmerkmale der entsprechenden Schaffensperioden. Im Werkverzeichnis werden 428 Gemälde aufgeführt, darunter zahlreiche erstmals dokumentierte Arbeiten.