Untersuchungen zur Schneidleistung, zum Instrumentendurchmesser und zur Aufbereitungszeit von Hedströmfeilen aus Edelstahl bei mehrfacher Benutzung

Untersucht wurden Qualitätskriterien zur Effizienz von Wurzelkanalinstrumenten. Betrachtet wurden die Anzahl der Instrumentenbenutzung, die Prüfung des Durchmessers und die nötige Aufbereitungszeit. Mit Hedströmfeilen, Reamern und K-Feilen wurden mehrfache Durchläufe durchgeführt: 1 x Wurzelkanalauf...

Author: Fahnenschreiber, Maik
Further contributors: Schäfer, Edgar (Contributor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2005
Date of publication on miami:10.11.2005
Modification date:23.02.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Wurzelkanalinstrumente; Effizienz; Schneidleistung; Hedströmfeilen; Endodontie; Querschnitt; Aufbereitungszeit
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-34649550109
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-34649550109
Digital documents:diss_Fahnenschreiber.pdf

Untersucht wurden Qualitätskriterien zur Effizienz von Wurzelkanalinstrumenten. Betrachtet wurden die Anzahl der Instrumentenbenutzung, die Prüfung des Durchmessers und die nötige Aufbereitungszeit. Mit Hedströmfeilen, Reamern und K-Feilen wurden mehrfache Durchläufe durchgeführt: 1 x Wurzelkanalaufbereitung, 3 x-, 5- und 8 x Aufbereitungen. Von den Herstellern VDW, Micro Méga und FKG wurden die ISO-Größen 15, 20 und 35 benutzt. Der Schwerpunkt lag auf der Schneidleistung der Hedströmfeilen. Der Querschnitt und die Aufbereitungszeit erwiesen sich als ungeeignete Kriterien zur Effizienzbestimmung. Die Anzahl der Aufbereitungen pro Instrument ist ein geeignetes Kriterium. Eine Hedströmfeile, die neu benutzt wird, verliert bereits bei ihrer ersten endodontischen Benutzung deutlich an Schärfe und ist nach drei Aufbereitungen ineffektiv.