»Gott, es kamen Völker in dein Erbe«. Ps 79 und seine Rezeption in 1 Makk

Der Aufsatz analysiert zunächst mit Ps 79 einen Psalm, der Kriegsgreuel beklagt und die Zuwendung Gottes zu seinem Volk erfleht. In einem zweiten Schritt werden das Zitat und mögliche Anspielungen an den Psalm im ersten Makkabäerbuch untersucht. Am Schluss stellen sich Fragen nach der Bedeutung von...

Author: Schnocks, Johannes
Document types:Part of book
Media types:Text
Publication date:2010
Date of publication on miami:18.04.2018
Modification date:18.04.2018
Edition statement:[Electronic ed.]
Source:Dahmen, Ulrich; Schnocks, Johannes (Hrsg.): Juda und Jerusalem in der Seleukidenzeit : Herrschaft - Widerstand - Identität ; Festschrift für Heinz-Josef Fabry. (Bonner biblische Beiträge, Bd. 159) Göttingen : V & R Unipress, 2010, ISBN 978-3-89971-692-4, S. 147-160
Subjects:Exzellenzcluster Religion und Politik Cluster of Excellence Religion and Politics
DDC Subject:200: Religion
220: Bibel
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG Verlags.
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-28199475209
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-28199475209
Digital documents:schnocks_2010_voelker-in-dein-erbe.pdf

Der Aufsatz analysiert zunächst mit Ps 79 einen Psalm, der Kriegsgreuel beklagt und die Zuwendung Gottes zu seinem Volk erfleht. In einem zweiten Schritt werden das Zitat und mögliche Anspielungen an den Psalm im ersten Makkabäerbuch untersucht. Am Schluss stellen sich Fragen nach der Bedeutung von Notschilderungen eines Textes wie Ps 79 für die Beurteilung von Gewalt oder auch für die Legitimation von eigener militärischer oder herrschaftlicher Gewalt.