Literaturauswertung Lebenslanges Lernen und Literaturnachweis zur Literaturauswertung Lebenslanges Lernen : Anhang 3 und Anhang 4 zur Strategie für Lebenslanges Lernen in der Bundesrepublik Deutschland

Diese Literaturauswertung wurde vom DIE im Auftrag des BMBF im Zeitraum September 2003 bis Juli 2004 im Zusammenhang mit der BLK-Veröffentlichung „Strategie für Lebenslanges Lernen in der Bundesrepublik Deutschland“ (http://www.blk-bonn.de/papers/heft115.pdf) der BLK Ad-hoc-AG vorgenommen. Sie stell...

Authors: Dietsche, Barbara
Meyer, Heinz H.
Division/Institute:Einrichtungen außerhalb der WWU
Document types:Working paper
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:26.06.2005
Modification date:23.03.2015
Edition statement:[Electronic ed.]
DDC Subject:370: Bildung und Erziehung
Legal notice:Dokument aus dem Internetservice texte.online des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung, http://www.die-bonn.de/publikationen/online-texte.index.asp
License:InC 1.0
Language:German
Notes:Im Auftrag der BLK Ad-hoc-AG "Strategiepapier Lebenslanges Lernen"
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659520108
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659520108
Digital documents:dietsche04_02.pdf

Diese Literaturauswertung wurde vom DIE im Auftrag des BMBF im Zeitraum September 2003 bis Juli 2004 im Zusammenhang mit der BLK-Veröffentlichung „Strategie für Lebenslanges Lernen in der Bundesrepublik Deutschland“ (http://www.blk-bonn.de/papers/heft115.pdf) der BLK Ad-hoc-AG vorgenommen. Sie stellt Literatur zum Lernen in unterschiedlichen Lebensphasen (Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene und Ältere) und zu Entwicklungsschwerpunkten lebenslangen Lernens (Einbeziehung informellen Lernens, Selbststeuerung, Kompetenzentwicklung, Vernetzung, Modularisierung, Lernberatung, Neue Lernkultur/Popularisierung des Lernens und chancengerechter Zugang) zusammen. Ergänzt wird die Darstellung durch Informationen zur Entwicklung lebenslangen Lernens im bildungspolitischen und erziehungswissenschaftlichen Diskurs und durch die Dokumentation bildungspolitischer Dokumente des Europarats, der OECD, der UNESCO, der Europäischen Union und der Weltbank. Zur Auswertung gehört ein 23-seitiger Literaturnachweis