Einfluss des Endothelin – A – Rezeptorantagonisten Atrasentan auf das Wachstumsverhalten des Mammakarzinoms in vivo

Die Endothelin (ET)-Achse stellt ein potentielles Ziel für die Therapie des Mammakarzinoms dar. In dieser Arbeit wird der Einfluss des selektiven ETAR-Antagonisten Atrasentan (ABT-627) auf das Wachstum von Mammakarzinom-Xenografttumoren im Mausmodell untersucht. Zunächst wurden 40 Mäuse in 4 Therapi...

Author: Meyer, Volker
Further contributors: Wülfing, Pia (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2008
Date of publication on miami:09.06.2008
Modification date:24.01.2020
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Mammakarzinom; Angiogenese; Endothelin; MCF-7; Atrasentan Xenograft
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-84599553538
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-84599553538
Digital documents:diss_meyer_volker.pdf

Die Endothelin (ET)-Achse stellt ein potentielles Ziel für die Therapie des Mammakarzinoms dar. In dieser Arbeit wird der Einfluss des selektiven ETAR-Antagonisten Atrasentan (ABT-627) auf das Wachstum von Mammakarzinom-Xenografttumoren im Mausmodell untersucht. Zunächst wurden 40 Mäuse in 4 Therapiearmen nach s.c. Injektion von Mammakarzinomzellen (MCF-7) in die rechte Flanke mit 1)Atrasentan 2)Paclitaxel 3)einer Kombination und 4) Trägerlösung behandelt. In einer zweiten Versuchsreihe wurden insgesamt 16 Mäuse entweder mit Atrasentan oder Trägerlösung behandelt. Ergebnisse: Es zeigte sich eine signifikante Wachstumshemmung der Tumore durch die Atrasentan-Therapie im Vergleich zur Kontrollgruppe (p = 0,002). In der zweiten Versuchsreihe wurde bei der Hälfte der Mäuse ein Tumorwachstum verhindert. Diskussion: Wir schlussfolgern aus unseren Daten, dass durch selektive Hemmung von ETAR mittels Atrasentan das Wachstum ETAR–positiver Tumoren in vivo gehemmt werden kann. Introduction: The Endothelin (ET)-axis represents a potential target of breast cancer therapy. In this study, the effect of the selective ETAR-antagonist Atrasentan (ABT-627) on breast cancer xenografts is investigated in a mouse model. First of all, MCF-7 breast cancer cells were implanted into the flank of mice. Afterwards, mice were distributed to 4 subgroups and treated with 1)Atrasentan 2)Paclitaxel 3)a combination and 4)resolvent. In a second series 16 mice got treated either with Atrasentan or with resolvent. Results: Compared to the control group, a significant reduction in tumor growth (p=0,002) of the Atrasentan-treated mice was observed. In the second series, in 4 of the 8 Atrasentan-treated mice, the tumor growth was inhibited. Discussion: In conclusion: Inhibition of ETAR by Atrasentan reduces tumor growth in vivo.