Erweiterte Suche

Compliance der medikamentösen Sekundärprävention nach Hirninfarkt

In dieser Arbeit wurde die Patientencompliance für Antihämostatika, Antihypertensiva, Statine und Antidiabetika drei Monate nach ischämischem Infarkt ermittelt sowie nach patientenbezogenen Einflussfaktoren auf die Compliance geforscht. Beeinflussbare Faktoren für eine positive Compliance waren Art und Zeitpunkt der Therapieeinleitung sowie eine regelmäßige ärztliche Weiterbetreuung.

Titel: Compliance der medikamentösen Sekundärprävention nach Hirninfarkt
Verfasser: Poeplau, Anne-Kathrin GND
Gutachter: Berger, Klaus GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2009
Publikation in MIAMI: 12.01.2010
Datum der letzten Änderung: 22.01.2020
Schlagwörter: Hirninfarkt; ischämisch; Sekundärprävention; Medikamentencompliance; Einflussfaktoren
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Lizenz: InC 1.0
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-59419579137
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-59419579137
Onlinezugriff: