Die Joca Monachorum als zentrale Quelle der deutschen Rätsel- und Scherzfragentradition vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit

Die Untersuchung zeigt die Bedeutung der Joca Monachorum für die spätmittelalterliche/frühneuzeitliche Rätsel- und Scherzfragentradition auf. Als grundlegend für diesen Einfluss erweist sich, dass die Fragenreihen der Joca Monachorum keinesfalls starr oder eindimensional aufgebaut sind, sondern viel...

Author: Domanowski, Anna
Further contributors: Tomasek, Tomas (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 09: Philologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2013
Date of publication on miami:15.03.2018
Modification date:15.03.2018
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Joca Monachorum; Rätsel; Scherzfragen; Frage-Literatur
DDC Subject:430: Deutsch, germanische Sprachen allgemein
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-69129596616
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-69129596616
Digital documents:diss_domanowski.pdf

Die Untersuchung zeigt die Bedeutung der Joca Monachorum für die spätmittelalterliche/frühneuzeitliche Rätsel- und Scherzfragentradition auf. Als grundlegend für diesen Einfluss erweist sich, dass die Fragenreihen der Joca Monachorum keinesfalls starr oder eindimensional aufgebaut sind, sondern vielmehr durch eine besondere Komplexität und Wandelbarkeit charakterisiert werden. Denn schon die ersten Joca-Sammlungen beinhalten nicht nur Wissensfragen, sondern zudem auch Fragen mit rätsel- oder scherzfragenartigem Potenzial und jeder der versammelten Fragentypen kann als Quelle für spätere Traditionslinien deutscher Rätsel und Scherzfragen ausgemacht werden. Sowohl für die frühen handschriftlich und gedruckt überlieferten Rätselsammlungen (mit Scherzfragenanteilen) als auch für die Traditionen des Sangspruchs und der meisterlichen Liedkunst lassen sich Bezüge zu den Joca Monachorum ausmachen.