Erweiterte Suche

Permanente Epiphyseodese in den Techniken von Phemister und Canale

Eine klinische und radiologische Vergleichsstudie

Die permanente Epiphyseodese ist eine etablierte Methode zur operativen Korrektur von Beinlängendifferenzen (BLD) und Beinachsendeformitäten (BAD) des wachsenden Skeletts. In dieser Studie wurden 178 Patienten zwischen 8-17 Jahren untersucht, die zwischen 1980 und 2006 eine Epiphyseodese in der Technik von Phemister oder Canale erhielten. Alle Patienten wurden vor und unmittelbar nach dem Eingriff klinisch und radiologisch evaluiert. Zum OP-Zeitpunkt lag das durchschnittl. Alter bei 13,3 Jahren, das Skelettalter im Mittel bei 13,7 Jahren. Im Durchschnitt dauerte der Eingriff 78,5 min.. Bei 21,5 % der Patienten traten postoperativ Komplikationen auf. Die mittlere Gesamtdauer des stat. Aufenthalts betrug 16,9 Tage. Im Gruppenvergleich zeigte sich, dass bei Patienten mit BLD in 36,7 % der Fälle ein Therapieerfolg (= Rest-BLD ≤ 1 cm nach klinischer Messung) zu verzeichnen war. Bei Patienten mit BAD war kein eindeutiger Vergleich möglich, da zu wenig postoperative Nachmessungen vorlagen.

Titel: Permanente Epiphyseodese in den Techniken von Phemister und Canale
Untertitel: Eine klinische und radiologische Vergleichsstudie
Verfasser: Kreuziger, Miriam Eva GND
Gutachter: Frank, Robert GND
Organisation: FB 05: Medizinische Fakultät
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2011
Publikation in MIAMI: 06.12.2011
Datum der letzten Änderung: 03.06.2016
Schlagwörter: Epiphyseodese; Phemister; Canale; Beinlängendifferenzen; Beinachsendeformitäten
Fachgebiete: Medizin und Gesundheit
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-12429423837
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-12429423837
Onlinezugriff: