Anforderungen an Virtuelle Rathäuser : ein Leitfaden für die herstellerunabhängige Softwareauswahl

Im Rahmen des E-Government sollen dem Bürger Verwaltungsdienstleistungen durch moderne Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) auf elektronischem Wege einfacher zugänglich gemacht werden. Ermöglicht wird dieses Vorhaben auf kommunaler Ebene durch das so genannte Virtuelle Rathaus. Im Virtuelle...

Authors: Algermissen, Lars
Büchel, Nina
Delfmann, Patrick
Division/Institute:FB 04: Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Document types:Working paper
Media types:Text
Publication date:2004
Date of publication on miami:30.10.2008
Modification date:25.03.2015
Series:Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik, Bd. 109
Edition statement:[Electronic ed.]
DDC Subject:004: Datenverarbeitung; Informatik
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-53559569079
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-53559569079
Digital documents:109_arbeitsberichte_wirtschaftsinformatik.pdf

Im Rahmen des E-Government sollen dem Bürger Verwaltungsdienstleistungen durch moderne Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) auf elektronischem Wege einfacher zugänglich gemacht werden. Ermöglicht wird dieses Vorhaben auf kommunaler Ebene durch das so genannte Virtuelle Rathaus. Im Virtuellen Rathaus bietet die Verwaltung den Bürgern über elektronische Medien die Möglichkeit, jederzeit und überall ihre Informations-, Kommunikations- und Transaktionsdienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Das Projektseminar „ProService“ des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik und Informationsmanagement der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, hat in Zusammenarbeit mit der Firma citeq, einem kommunalem Rechenzentrum und einer Einrichtung der Stadt Münster, eine Anforderungsanalyse in Bezug auf das Virtuelle Rathaus durchgeführt. Die Ergebnisse werden in diesem Dokument präsentiert.