Diagnostische Wertigkeit der Wundsekretanalyse bei orthopädischen Wundinfektionen

In einer prospektiven Studie wurde die diagnostische Wertigkeit der Wundsekretanalyse (Leukozyten) bei orthopädischen Operationen vergleichend mit humoralen Labarparametern (Blutbild, BSG und CRP) untersucht, um eine frühzeitige Wundheilungsstörung oder Wundinfektion erkennen zu können. Das Untersuc...

Author: Niehoff, Franz
Further contributors: Götze, Christian (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 05: Medizinische Fakultät
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2007
Date of publication on miami:13.11.2007
Modification date:24.03.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:Wundsekretanalyse; C-reaktives Protein; Wundheilung; Blutsenkungsgeschwindigkeit; orthopädische Wundinfektion
DDC Subject:610: Medizin und Gesundheit
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-87509447850
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-87509447850
Digital documents:diss_niehoff_franz.pdf

In einer prospektiven Studie wurde die diagnostische Wertigkeit der Wundsekretanalyse (Leukozyten) bei orthopädischen Operationen vergleichend mit humoralen Labarparametern (Blutbild, BSG und CRP) untersucht, um eine frühzeitige Wundheilungsstörung oder Wundinfektion erkennen zu können. Das Untersuchungskollektiv bestand aus 126 Patienten. Die Studie konnte darstellen, dass eine effektive Frühdiagnostik in der postoperativen Osteomyelitisbehandlung mit der Leukozytenkonzentration im Wundsekret möglich ist. Die Leukozytenkonzentration steht im direkten Zusammenhang mit der Wundheilung. Eine Leukozytenkonzentration im Wundsekret von = 3000/µl am 3. postoperativen Tag steht in einem signifikanten Zusammenhang mit der Entwicklung eines Infektgeschehen im Wundgebiet.