Erweiterte Suche

Zur Bedeutung des S100P im kortikalen Zytoskelett

S100 Proteine sind Ca2+-Sensoren, die über zumeist Ca2+-abhängige Interaktionen mit ihren Liganden, viele intra- und extrazelluläre Prozesse regulieren. Ein Ca2+-abhängiger Ligand des S100P ist das Plasmamembran-Aktinzytoskelett verknüpfende ERM-Protein Ezrin. Ezrin kann in einer inaktiven Konformation vorliegen, in der viele Ligandenbindungsstellen maskiert sind. Dies kann durch die Bindung von PIP2 und T567-Phosphorylierung sowie durch Bindung von S100P aufgehoben werden. In der vorliegenden Arbeit wurde das S100P-Ezrin Interaktionsmotiv definiert und gezeigt, dass die Bindung von S100P kompetitiv zur Bindung von PIP2 erfolgt, was vermutlich einen alternativen Aktivierungsmechanismus darstellt. Die Relevanz des Ca2+ für die S100P-Ezrin Interaktion wurde mittels einer permanent aktiven Ca2+-unabhängigen S100P Mutante analysiert. Zudem wurde verdeutlicht, dass die S100P-Ezrin Interaktion für die Tumorzellmigration relevant ist.

Titel: Zur Bedeutung des S100P im kortikalen Zytoskelett
Verfasser: Austermann, Judith GND
Gutachter: Gerke, Volker GND
Organisation: FB 13: Biologie
Dokumenttyp: Dissertation/Habilitation
Medientyp: Text
Erscheinungsdatum: 2007
Publikation in MIAMI: 06.12.2007
Datum der letzten Änderung: 06.04.2016
Schlagwörter: Kalzium; F-Aktin; Plasmamembran-Zytoskelett-Verknüpfung; S100 Proteine; S100P; ERM-Proteinfamilie; Ezrin
Fachgebiete: Biowissenschaften; Biologie
Sprache: Deutsch
Format: PDF-Dokument
URN: urn:nbn:de:hbz:6-56589593715
Permalink: https://nbn-resolving.org/urn:nbn:de:hbz:6-56589593715
Onlinezugriff: