Zielgene von Fusionsproteinen in der akuten myeloischen Leukämie (AML)

Die in der akuten myeloischen Leukaemie auftretende maligne Transformation myeloischer Vorlaeuferzellen im Knochenmark laesst sich auf Mutationen und chromosomale Abberationen, wie z.B. Translokationen in den Stammzellen zurueckfuehren. Von den bekannten Translokationen sind meist Transkriptionsfakt...

Author: Cauvet, Thomas
Further contributors: Pape, Hermann (Thesis advisor)
Division/Institute:FB 13: Biologie
Document types:Doctoral thesis
Media types:Text
Publication date:2003
Date of publication on miami:18.12.2003
Modification date:20.01.2016
Edition statement:[Electronic ed.]
Subjects:AML; Phakoglobin; ID2; MEF; wnt
DDC Subject:570: Biowissenschaften; Biologie
License:InC 1.0
Language:German
Format:PDF document
URN:urn:nbn:de:hbz:6-85659527322
Permalink:http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:6-85659527322
Digital documents:aml.pdf

Die in der akuten myeloischen Leukaemie auftretende maligne Transformation myeloischer Vorlaeuferzellen im Knochenmark laesst sich auf Mutationen und chromosomale Abberationen, wie z.B. Translokationen in den Stammzellen zurueckfuehren. Von den bekannten Translokationen sind meist Transkriptionsfaktoren oder aber transkriptionelle Regulatoren betroffen, deren Fusion mit anderen Transkriptionsfaktoren oder Regulatoren zu einer veraenderten Funktion fuehrt, und sich damit auf die Expression nachgeschalteter Gene auswirkt. Drei solcher Translokationen fuehren zu den Fusionsproteinen AML1-ETO, PML-RAR alpha und PLZF-RAR alpha, die alle drei Histondeacetylasen rekrutieren und so das Expressionsprofil nachgeschalteter Gene veraendern. Im weiteren wurde der Einfluss der Fusionsproteine auf die Expression ausgesuchter Gene (ID2, MEF, Plakoglobin) untersucht.